Fussball

Reumütiger Nicklas Bendtner gibt Vorfall zu

Ritzau/jki
Trondheim
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: dpa

Nicklas Bendtner hat zu Rosenborg Trondheim Kontakt aufgenommen und gegenüber seinem norwegischen Arbeitgeber den Vorfall im Kopenhagener Nachtleben zugegeben.

„Es war ein zutiefst betrübter Nicklas Bendtner, der selbst Kontakt aufgenommen hat und uns informiert hat, was passiert ist“, schreibt Rosenborg auf seiner Homepage.

Der norwegische Traditionsklub will nun darüber beraten, welche Konsequenzen der Vorfall für den langjährigen dänischen Fußball-Nationalspieler haben wird.

Der 30-Jährige soll laut „B.T.“ in der Nacht zum Sonntag einen Taxifahrer krankenhausreif geschlagen haben. Der Taxifahrer soll sich laut dessen Arbeitgeber einen Kieferbruch zugezogen haben.

Nicklas Bendtner wurde von der Polizei zunächst festgenommen und später wieder auf freien Fuß gesetzt, sieht sich aber einer Bezichtigung wegen Körperverletzung ausgesetzt.

Nationaltrainer Åge Hareide hatte am Rande des Länderspiels gegen Wales mit aller Deutlichkeit gesagt, dass es für ihn unvorstellbar ist, einen wegen Körperverletzung verurteilten Spieler in seiner Nationalmannschaft einzusetzen.

Mehr lesen