LEICHTATHLETIK

Mathilde Kramer läuft dänischen Rekord

Mathilde Kramer läuft dänischen Rekord

Mathilde Kramer läuft dänischen Rekord

Ritzau/hdj
Genf/Apenrade
Zuletzt aktualisiert um:
Mathilde Kramer und ihre Staffelkolleginnen haben den dänischen Rekord gebrochen. Foto: Ulrik Pedersen/Ritzau Scanpix

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Mit der 4x100-Meter-Staffel hat die Sprinterin aus Loitkirkeby/Løjt Kirkeby am Sonnabend die dänische Bestzeit unterboten.

Knapp einen Monat vor Beginn der olympischen Spiele in Tokio zeigt sich die dänische Sprintstaffel in Bestform.

Beim internationalen Meeting in Genf haben Mathilde Uldall Kramer, Emma Beiter Bomme, Astrid Glenner-Frandsen und Metter Graversgaard die 4x100 Meter in 43,71 Sekunden zurückgelegt und somit den dänischen Rekord aus dem Mai 2019 um 19 hundertstel Sekunden unterboten.

Geplant war dies nicht, da sich die dänische Delegation momentan auf die Einzeldisziplinen konzentriert.

„Wir hatten uns nicht auf das Rennen vorbereitet, aber wir hatten ein gutes Bauchgefühl, dass die Mannschaft, die das Finale bei den World Relays gelaufen ist, noch weiteres Potenzial in sich trägt“, sagte Nationaltrainer Mikkel Larsen.

Dänemark beendete das Rennen auf dem dritten Platz hinter der Schweiz und den Niederlanden, die beide als Medaillenkandidaten bei den Olympischen Spielen gehandelt werden.

Der Weltrekord über 4x100 Meter liegt bei den Frauen bei 40,82 Sekunden. Aufgestellt hat ihn ein amerikanisches Team im Jahr 2012.

Bei den jüngsten Olympischen Sommerspielen wurde eine Zeit von 42,60 Sekunden gefordert, um in den Finallauf einzuziehen.

Mehr lesen