Badminton

Anders Antonsen Turniersieger in Indonesien

Jens Kragh Iversen
Jens Kragh Iversen Sportredaktion
Jakarta
Zuletzt aktualisiert um:
Anders Antonsen (rechts) und Kento Momota bei der Siegerehrung. Foto: Adek Berry/Ritzau Scanpix

Der Weltranglistenerste Kento Momota hat sich im Endspiel der Indonesia Masters gegen Anders Antonsen in drei Sätzen geschlagen geben müssen.

Anders Antonsen hat den größten Erfolg seiner noch jungen Karriere gefeiert. Die dänische Badminton-Hoffnung holte sich beim World-Tour-Turnier Indonesia Masters den Titel.

Der 21-jährige Aarhusianer konnte in einem mitreißenden Endspiel den Wetranglistenersten Kento Momota aus Japan mit 21:16, 14:21, 21:16 in die Knie zwingen.

„Das ist eine riesengroße Sache, Kento Momota zu schlagen. Er ist derzeit wohl der beste Badmintonspieler der Welt – ich bin glücklich“, freut sich Anders Antonsen.

Kento Momota hatte im Halbfinale die dänische Nummer eins gedemütigt. Viktor Axelsen wurde mit 21:16, 21:4 aus der Halle geschossen.

Im anderen Halbfinale hatte Anders Antonsen gegen den Indonesen Jonatan Christie mit 21:18, 21:16 gewonnen.

Foto: Adek Berry/Ritzau Scanpix

Anders Antonsen musste als Folge des monatelangen Konfliktes im dänischen Badminton ohne Trainer an seiner Seite auskommen. Alles deutet aber darauf hin, dass der Konflikt bald beendet ist. Badminton Danmark und die dänische Spielervereinigung haben sich am Verhandlungstisch über die Rahmenabsprache der Nationalspieler geeinigt.

„Weitere Informationen werden später veröffentlicht“, heißt es in einer Mitteilung des dänischen Badminton-Verbandes.

Mehr lesen

Wort zu Ostern

Torkild Bak
„Energiequellen für Zukunft “