Leserbrief

„Ruderlehrer wird uralten Konzepten und Ideenlosigkeit geopfert!“

Ruderlehrer wird uralten Konzepten und Ideenlosigkeit geopfert!

Ruderlehrer wird alten Konzepten und Ideenlosigkeit geopfert

Arne Ingmar Johannsen
Harrislee/Sonderburg
Zuletzt aktualisiert um:
Arne Johannsen lebt in Harrislee und ist in der deutsch-dänischen Ruderszene aktiv. Foto: Privat

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Arne Ingmar Johannsen ist Rudertrainer und aktiver Ruderer und prangert in seinem Leserbrief das Vorgehen des Nordschleswigschen Ruder-Verbandes an, der seinem Ruderlehrer die Kündigung ausgesprochen hat.

Der Fisch stinkt immer vom Kopf zuerst … Wer bin ich, der sich erdreistet, sich hier zu äußern? Arne Ingmar Johannsen, aktiver Regatta-Ruderer, Mitglied sowohl in Sonderburg wie auch in Gravenstein und auch im Ruderklub Flensburg. Dort Ruderwart und selbst Trainer und seit Jahren Ruderpartner von Marc-Oliver Klages (MOK) im 2-er Rudern ist eine meiner Leidenschaften.

Die Begründungen der Kündigung im Einzelnen

  • Gemeinsam mit den beteiligten Vereinen haben wir den Trainingseinsatz evaluiert und sind zu dem Schluss gekommen, dass das Training nicht mehr den Erwartungen der Vereine, bzw. unseren Erwartungen als Arbeitgeber entspricht.“

Also mir persönlich ist aus den Vereinen in Apenrade, Sonderburg, Gravenstein, Hoyer und Hadersleben niemand bekannt, dessen Erwartungen an das Training von MOK nicht erfüllt wurde oder welcher derartiges geäußert hat. Siehe dazu auch die Leserbriefe im Nordschleswiger und Kommentare bei Facebook.

Ein Rudertrainer bringt Anderen das Rudern bei. PUNKT. Er ist kein Animateur und schon gar kein Kindergärtner und sein Job ist es auch nicht, die konzeptionelle Neuaufstellung eines Verbandes zu entwickeln.

Ja, lieber NRV-Vorstand, stimmt doch mal eure Vorstellungen mit denen ab, welche die Leistungen des Ruderlehrers in Anspruch nehmen und agiert nicht vom grünen Tisch aus, das nennt sich übrigens Kontakt zur Basis halten und denen dann aber auch Zuhören. Ja und welchen Trainingseinsatz habt ihr evaluiert?

Weiter heißt es:

  •  „Es werden neue Ideen und Impulse benötigt. Es besteht auch Bedarf an einer anderen Planung und Organisation.“

Ja, das ist doch aber nicht Sache des Ruderlehrers, der schon vor sieben oder acht Jahren nach einem Konzept für die nächsten 2, 5 und 10 Jahre gefragt hat und soviel ich weiß, bis heute darauf keine Antworten erhalten hat. Diese Konzepte müssen von den Vereinen zusammen mit ihren aktiven Mitgliedern als „Verbraucher“ entwickelt werden.

Aufgabe des Ruderlehrers ist das auf jeden Fall nicht. Nur weil in einigen Vereinsvorständen und im NRV Vorstand keine Idee vorhanden ist, wie zum Beispiel an neue Mitglieder zu kommen ist, beziehungsweise immer wieder die alten Wege noch einmal genutzt werden. Da ist doch schon lange nichts mehr zu holen und wenn sich Mitglieder zusammensetzen und Vorschläge erarbeiten interessiert das auch niemanden, das Letzte nur als Randbemerkung.

So ihr Erwartungen an MOK habt, sprecht doch mal mit ihm, Gedanken lesen ist keine Kernkompetenz von Rudertrainern, auch wenn sie studiert haben.

So Schluss mit Jammern – wie sieht es denn aus … fast keine Jugendlichen Mitglieder, wenig wirklich aktive Erwachsene, Aktionen bringen nicht wirklich Erfolg. Das hat auch unser NRV Vorstand erkannt.

Ich glaube Kinder und Jugendliche wollen sich heute nicht mehr festlegen, sie wollen von allem etwas und sie wollen Events und Erwachsenen fehlt schlicht und einfach vielfach die Zeit. Nicht wirklich das, was wir zurzeit anbieten.

Wir haben mehrfach vorgeschlagen, uns in einem ein- bis zweitägigen, moderierten Workshop mit aktiven Mitgliedern (sowie jeweils einem Vorstandsmitglied der Vereine und einem Vorstandsmitglied des NRV) zusammenzusetzen und Konzepte zu entwickeln. 

Möglicherweise haben wir nicht sofort das Aha-Erlebnis, das ist ein Anfang und es werden weitere Termine notwendig sein, so geht’s auf jeden Fall nicht weiter.

Ich wäre auf jeden Fall dabei, denn mir ist das wichtig und ich denke, da sind bestimmt zehn oder mehr Aktive zu finden.

Um das ganz etwas aufzulockern … Siehe hierzu hier, wobei ich für den Ruderer den Ruderlehrer einsetze.

Arne Ingmar Johannsen, Harrislee

Mehr lesen

Leserbrief

Jan Køpke Christensen
„Hjertelig tak, Paul Sange“