Fussball

SønderjyskE-Verkauf bahnt sich an

SønderjyskE-Verkauf bahnt sich an

SønderjyskE-Verkauf bahnt sich an

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Robert Platek bei einem seiner seltenen Besuche in Dänemark. Foto: DN

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Nach 22 Monaten in amerikanischer Hand zeichnet sich eine Änderung der Eigentümerstruktur beim Superliga-Absteiger ab. Unklar ist noch, wer die neuen Eigentümer sind.

Verkaufsgerüchte machten Ende Mai in Italien die Runde, diese wurden allerdings von Robert Platek vehement abgewiesen. Nun scheint es aber doch große Änderungen bei den Fußballern von SønderjyskE zu geben.

Nach Informationen des „Nordschleswigers“ bahnt sich ein Verkauf von SønderjyskE an. Robert Platek ist seit 22 Monaten Eigentümer der Fußball-Abteilung von SønderjyskE, scheint aber die Nase voll zu haben und wird den Superliga-Absteiger abgeben. Es ist zu erwarten, dass SønderjyskE in den nächsten Tagen eine neue Eigentümer-Struktur vorstellen wird.

Unklar ist aber noch, wie diese neue Eigentümer-Struktur aussehen wird. Es scheint aber, dass SønderjyskE künftig wieder in dänischer Hand sein wird.

Der Vorstandsvorsitzende von SønderjyskE Fodbold A/S, Søren Davidsen, will diese Angelegenheit nicht kommentieren.

Robert Platek und seine Familie hatten im September 2020 die Fußball-Abteilung von SønderjyskE erworben, doch die knapp zwei Jahre in amerikanischer Hand sind für die Hellblauen turbulent gewesen. Sportlich endete die abgelaufene Saison mit dem Abstieg aus der Superliga.

Weitaus erfolgreicher waren die beiden übrigen Fußball-Klubs in der Platek-Familie. Spezia Calcio schaffte ein wenig unerwartet den Klassenerhalt und steht vor der dritten Saison in der italienischen Serie A, während Casa Pia den Aufstieg in die beste portugiesische Spielklasse schaffte.

Mehr lesen