Coronavirus

Deutschland wird vermutlich Quarantäneland

Deutschland wird vermutlich Quarantäneland

Deutschland wird vermutlich Quarantäneland

Kopenhagen/Nordschleswig
Zuletzt aktualisiert um:
Die Anzahl der Neuinfektionen ist in der Bundesrepublik deutlich angestiegen. Foto: Gustavo Fring/Pexels

Die Entwicklung der Corona-Zahlen in Deutschland bedeutet, dass ab Donnerstag vermutlich von allen nicht notwendigen Reisen nach Deutschland abgeraten wird. Einreise aus Deutschland ist dann nur mit triftigem Grund erlaubt. Schleswig-Holstein bleibt vorläufig offen.

So wie die Coronazahlen in Deutschland derzeit aussehen, werden die dänischen Behörden am Donnerstag vermutlich die Bundesrepublik zum Quarantäneland erklären. Das bestätigt das Serum Institut (SSI) gegenüber dem „Nordschleswiger“.

Ein Land wird zum Quarantäneland erklärt, wenn im Durchschnitt über zwei Wochen mehr als 30 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner pro Woche registriert worden sind. Am Dienstag liegt dieser Wert genannt Inzidenz bei 37,5, die Tendenz ist in den vergangenen Tagen steigend gewesen.

Neue Reiseempfehlung und Einreisebeschränkung

Jeweils donnerstags werden die Reiseempfehlungen und Einreisebestimmungen neu bewertet. Wird die Bundesrepublik dann zum Quarantäneland erklärt, wird das Außenministerium von allen unnötigen Reisen nach Deutschland abraten.

Gleichzeitig würde das bedeuten, dass Einreisen nur mit einem triftigen Grund möglich sind. Zu triftigen Gründen zählen Geschäftsreisen, Arbeit in Dänemark, Besuch eines Partners oder eines nahen Verwandten. Details zu den Regeln sind auf der Homepage der dänischen Behörden zu finden.

Schleswig-Holstein bleibt offen

Für Schleswig-Holstein gilt eine regionale Regelung. Die bedeutet, dass das Bundesland offen bleibt, so lange die Inzidenz dort unter 30 ist. Mit 13,6 liegt der Wert am Dienstag deutlich darunter. Damit wird Schleswig-Holstein am Donnerstag weiterhin offen bleiben.

Für dänische Staatsbürger gilt, dass sie jederzeit nach Dänemark einreisen können. Bei der Einreise aus Berlin oder Bremen empfehlen die Behörden bereits seit vergangenem Donnerstag, dass man sich nach der Heimkehr einem Corona-Test unterzieht.

Mehr lesen