Fussball

1. FC Köln löst Vertrag mit Frederik Sørensen auf

1. FC Köln löst Vertrag mit Frederik Sørensen auf

1. FC Köln löst Vertrag mit Frederik Sørensen auf

Köln
Zuletzt aktualisiert um:
Frederik Sørensen im Zweikampf mit Robert Lewandowski. Foto: Michael Dulder/Ritzau Scanpix

Nach 84 Bundesliga-Einsätzen ist für den 28-jährigen Dänen beim 1. FC Köln Schluss.

Frederik Sørensen hat erwartungsgemäß den 1. FC Köln verlassen. Der Vertrag mit dem dänischenVerteidiger, der noch bis Sommer gelaufen wäre, ist mit sofortiger Wirkung aufgelöst worden.

„Wir sind froh, dass wir zusammen mit Freddi eine gute Lösung erzielt haben. Wir danken ihm für seinen Einsatz beim 1. FC Köln und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg“, sagt FC Geschäftsführer Horst Heldt zur Webseite des Vereins.

Frederik Sørensen wechselte im Sommer 2015 nach Köln. Der Innenverteidiger lief insgesamt 100 Mal im FC-Trikot auf. In der Bundesliga kam der 28-jährige Däne 84 Mal beim FC zum Einsatz und spielte 28 Mal in der Saison 2016/17, als sich der FC für die Europa League qualifizierte. In der vergangenen Spielzeit war er an Young Boys Bern ausgeliehen und wurde mit den Schweizern Meister. Seine vorherigen Stationen waren Hellas Verona, FC Bologna und Juventus Turin. Seine fußballerische Laufbahn begann er in seiner Heimat bei Himmelev-Veddelev Boldklub, KFUM Roskilde, Roskilde FC und Lyngby Boldklub.

Mehr lesen