Handball

Mogensen will mit SønderjyskE weiter nach oben klettern

Mogensen will mit SønderjyskE weiter nach oben klettern

Mogensen will mit SønderjyskE weiter nach oben klettern

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Thomas Mogensen absolvierte 106 Länderspiele für Dänemark, bevor er nach der EM 2014 seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft erklärte. Foto: dpa

Simon Hajdu Lindhardt hat vor der nächsten Saison in der Handball-Liga nicht gekleckert, sondern geklotzt. Der SønderjyskE-Sportchef hat zwei Namen zur Angestelltenliste hinzugefügt, die  die beeindruckendste Vita der Vereinsgeschichte im Gepäck haben.

Mit Jan Pytlick bekleidet künftig ein Europameister und ein zweifacher Olympiasieger den Trainerposten. Als sein verlängerter Arm auf dem Spielfeld steht mit Thomas Mogensen ein Europameister, Champions-League-Sieger, dänischer und deutscher Meister.

„Ich werde versuchen, auf dem Spielfeld und auch außerhalb meine Erfahrung einzubringen, die ich über die Jahre aufgebaut habe“, sagt Thomas Mogensen, der bereit ist, eine Führungsrolle zu übernehmen: „Ich muss mich trauen, eine Führungsrolle zu übernehmen, auch wenn ich hier neu bin. Das muss ich lernen, so wie ich es auch in Skjern lernen musste. Ich muss vorangehen und Veranwortung übernehmen und dabei zwischen eigenen Bedürfnissen und denen der Gruppe unterscheiden können. Ich bin an einem Punkt in meiner Karriere angelangt, wo nicht nur die Einsatzminuten entscheiden, ob alles gut oder schlecht ist.“

Thomas Mogensen und Jan Pytlick an ihrem ersten Arbeitstag bei SønderjyskE. Foto: Karin Riggelsen

Der 37-Jährige aus Odder stieg bereits 2002 in die dänische Liga ein und wechselte nach einer Saison bei Viborg HK für vier Jahre zu GOG, bevor er elf Jahre lang das Trikot der SG Flensburg-Handewitt trug. 2018 endete die erfolgreiche Zeit bei der SG. Bereits damals versuchte SønderjyskE, den 106-fachen Nationalspieler nach Sonderburg zu locken, doch er zog ein Angebot aus Skjern vor.

„Als der Weg zurück nach Dänemark ging, hatte ich noch die Ambition und die Hoffnung, gleich auf Anhieb Medaillen zu gewinnen. Ich war noch nicht bereit dafür, dass es auch andere Prioritäten und andere Dinge geben kann, die reichen, um erfolgreich zu sein“, so Thomas Mogensen, der vorzeitig aus seinem Dreijahresvertrag mit Skjern Håndbold gelöst wurde: „Ich bin einfach zu der Erkenntnis gekommen, dass ich einfach zu weit von Skjern entfernt lebe. Das ist wahnsinnig weit. Ich hatte die Hoffnung, dass es machbar wäre, und das war es anfangs auch, aber als es erst schief ging, ging es richtig schief.“

Thomas Mogensen hat sich mit SønderjyskE neue Ziele gesteckt. Foto: dpa

SønderjyskE ist für ihn interessanter geworden.

„Das Projekt und die Zusammensetzung des Spielerkaders sehen wahnsinnig spannend aus. SønderjyskE hat begonnen, höhere Ziele anzupeilen. Vom Niveau her wird ständig zugelegt, und ich möchte dazu beitragen, dass SønderjyskE weiter nach oben klettern kann“, sagt Thomas Mogensen: „Ich sage jetzt nicht etwa, dass wir die neuen Titelfavoriten sind oder ins Halbfinale einziehen müssen. Wir wollen versuchen, die Dinge in die richtige Richtung zu schieben, damit SønderjyskE in eine noch bessere Zukunft blicken kann. Wir müssen die Endrunde erreichen, da gibt es keine Zweifel, aber es ist für mich schwer, zum jetzigen Zeitpunkt eine Zahl zu nennen. Wir müssen das Gefühl haben, dass es in die richtige Richtung geht, und wir müssen uns auch trauen, laut zu sagen, dass wir Ambitionen haben. Man läuft zwar Gefahr, dass man dann einen Schlag ins Gesicht bekommt, wenn es nicht klappt. Daraus lernt man. Wir müssen in Worte fassen, dass wir uns längerfristig zu einer Top-irgendwas-Mannschaft entwickeln und oben angreifen wollen. Wir müssen realistisch bleiben, aber Schritte in die richtige Richtung machen.“

Thomas Mogensen hat bei SønderjyskE einen Zweijahresvertrag unterschrieben.

Erfolge von Thomas Mogensen

Dänischer Meister 2004, 2007 (GOG)
Dänischer Pokalsieger 2004, 2006 (GOG)
Europapokalsieger der Pokalsieger 2012 (SG Flensburg-Handewitt)
Champions-League-Sieger 2014 (SG Flensburg-Handewitt)
Deutscher Pokalsieger 2015 (SG Flensburg-Handewitt)
Deutscher Meister 2018 (SG Flensburg-Handewitt)
Europameister 2012, Vize-Weltmeister 2011, Vize-Europameister 2014, Olympia-Teilnehmer 2012.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Aarhus-Geschichten“