Handball

Lange Zwangspause für SønderjyskE-Torwart

Lange Zwangspause für SønderjyskE-Torwart

Lange Zwangspause für SønderjyskE-Torwart

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Friedrich Hartung

Handballligist SønderjyskE muss lange auf seinen Neuzugang Kristian Dahl Pedersen verzichten. Der Torwart, der vor der Saison von Liga-Aufsteiger Nordsjælland Håndbold gekommen war, wird wegen einer Ellenbogenverletzung zwei bis drei Monate fehlen.

„Kristian verletzte sich bereits bei unserem Trainingslager in Ungarn am Ellenbogen. Wir haben versucht, ihn danach behutsam wieder aufzubauen, aber es ist nur schlimmer geworden. Er ist jetzt wieder untersucht worden und muss pausieren. Ende dieser Woche wird entscheiden, ob er mit einer Schiene auskommen kann oder ob er operiert werden muss. Er wird zwei Monate aussetzen müssen, vielleicht sogar drei“, ärgert sich SønderjyskE-Trainer Kasper Christensen vor dem Auswärtsspiel am Mittwoch um 20.30 Uhr (live bei TV2 Sport) gegen TTH Holstebro, wo er auf Thorsten Fries bauen wird und U18-Torwart Christoffer Adsersen als Ersatz in der Hinterhand hat.

Der Trainer geht nach dem überzeugenden 28:20-Auftaktsieg gegen Skanderborg zuversichtlich in die Partie, obwohl er sich bewusst ist, dass die Gegenwehr gegen TTH Holstebro weitaus größer wird.

„Das wird ein echter Test für uns, wo wir stehen. Das kann ein böses Erwachen für uns geben, aber auch ein gutes Erlebnis für uns werden. Ich habe hohe Erwartungen und glaube, dass wir dort punkten können“, sagt Kasper Christensen: „Wir müssen in erster Linie die Tempogegenstöße des Gegners vermeiden. Wichtig wird sein, technische Fehler zu vermeiden und ordentlich zum Abschluss kommen. Wir müssen aber auch ein Auge auf Viktor Östlund und Peter Balling werfen. Balling ist nach seinem Kreuzbandriss wieder zurück.“

Bis auf Kristian Dahl Pedersen kann der Trainer aus dem Vollen schöpfen.

Mehr lesen

Leserbrief

Henrik Rønnow
„Urimelige besparelser“