Deutsche Minderheit

Quiz und Musik auf dem Knivsberg – Von Zuhause aus mit dabei

Quiz und Musik auf dem Knivsberg – Von Zuhause aus mit dabei

Quiz und Musik auf dem Knivsberg

Kim Malin Bethke, Denise Dörries
Nordschleswig
Zuletzt aktualisiert um:
Johanna Løhde Nielsen überzeugte mit deutschen Coversongs und ihrer Stimme die Zuschauer vor dem Schirm. Begleitet wurde sie am Keyboard von Rasmus Løhde Nielsen Foto: Karin Riggelsen

Am Sonnabend, 20. Juni, fand die Veranstaltung „Konzert & Quiz online & live vom Knivsberg“ statt. Neben 20 spannenden Quizfragen rund um Nordschleswig, gab es auch allerhand musikalische Darbietung. Der Hauptgewinn vom Quiz war ein, vom „Nordschleswiger“ gesponsertes, iPad.

Um 14 Uhr startete die Liveübertragung der Veranstaltung. Moderiert wurde das Event von Hannah Dobiaschowski und Helmuth Petersen. Die beiden saßen während ihrer Moderation auf einem gemütlichen Sofa auf der Spitze des Knivsbergs. Trotz Altersunterschied konnten die beiden Quizmaster sich gut ergänzen. „Alles lief rund, wir beide waren ein gutes Team", sagte Helmuth Petersen nach der Veranstaltung.

Den Anfang der musikalischen Begleitung durfte Johanna Løhde Nielsen mit vier deutschen Coversongs machen, darunter waren auch zwei Songs der Sängerin Joy Denalane. Sie überzeugte die Leute vor dem Bildschirm, aber auch die Kollegen vor Ort vor allem mit ihrer einzigartigen Stimme. Unterstützung erhielt sie von Rasmus Løhde Nielsen am Keyboard.

Hannah Dobiaschowski und Helmuth Petersen führten durch den Livestream und moderierten die Quizrunden. Foto: Karin Riggelsen

In der anschließenden ersten Quizrunde führten die Moderatoren durch die ersten fünf Fragen rund um Nordschleswig, den Knivsberg und historische Ereignisse. Welche Postzahl hat der Knivsberg und wie viele Besucher hatte eigentlich das Knivsbergfest im vergangenen Jahr? Wer diese Fragen, und viele weitere, beantworten konnte, blieb im Rennen um den Hauptgewinn.

Pro Frage hatten die Teilnehmer zwei Minuten Zeit, doch der Clou war: Je schneller man die richtige Antwort auswählte, desto mehr Punkte gab es auch. Um mitzumachen, musste man sich die App „Kahoot!" herunterladen - und natürlich parallel den Livestream im Auge behalten. Diesen konnte man auf der Facebookseite des BDN schauen oder auf der Homepage des „Nordschleswigers".

Eine Quizrunde bestand aus fünf Fragen, insgesamt führten Hannah Dobiaschowski und Helmuth Petersen durch vier Runden. Dazwischen gab es dann die musikalische Unterhaltung. Neben Johanna Løhde Nielsen trat auch Jesper Westergaard auf, der sogar eigene Songs mitgebracht hatte. Außerdem übersetzte er „Your Song" von Elton John ins Deutsche und machte daraus „Dein Lied".

Jesper Westergaard brachte sogar zwei selbst geschriebene Songs mit. Foto: Karin Riggelsen

Für Marion Petersen und Dieter Søndergaard war es etwas ganz Neues unter freiem Himmel zu singen. „Ich fand die Veranstaltung richtig gut. Die Atmosphäre und auch der Hintergrund, vor dem wir auftreten durften, waren wunderschön", schwärmt die Sängerin nach ihrem Auftritt. Herausgestochen ist vor allem die Coverversion eines Bodo Wartke-Songs. In dem Kabarettstück ging es um Heuschnupfen. Doch bei den beiden gab es nicht nur was zum Schmunzeln, sondern auch zum sentimental werden: Den Song „Heimat" von Johannes Oerding coverten sie und münzten den Refrain auf die Heimat der Nordschleswiger.

Marion Petersen und Dieter Søndergaard sangen im Duett. Foto: Denise Dörries

Auch Timo Iwersen konnte mit seiner Musik überzeugen. Das Besondere an seinem Auftritt war mitunter die Begleitung der Cellistin Elisabeth Jeremica. Den Abschluss bildete die sechsköpfige Gruppe „Pling Singers". Mit schicken Anzügen und Kleidern, in den Farben rot und schwarz gehalten, sangen sie Coversongs, unter anderem von Max Raabe.

„Die Veranstaltung war dauerhaft auf hohem musikalischen Niveau, jedoch gab es ein paar technische Stolpersteine", erklärte Uffe Iwersen, Kulturkonsulent des BDN. Allgemein bewertet er die Veranstaltung nicht als Ersatz für das ausgefallene Knivsbergfest, denn dieses könne man gar nicht ersetzen. Stattdessen sieht er das „Konzert & Quiz online & live vom Knivsberg" als kleines Trostpflaster.

Während des gesamten Streams sorgte Uffe Iwersen (vorne in der Mitte am Laptop) für einen möglichst reibungslosen Ablauf. Foto: Karin Riggelsen

Am Ende wurden die drei Sieger unter ihrem „Kahoot!"-Spielnamen bekanntgegeben. Der zweite und dritte Platz durften sich jeweils über einen Restaurant-Gutschein freuen. Die Gutscheine stellten das Restaurant „Knapp" und „Torve Hallen" zur Verfügung. Der erste Platz konnte sich dann über den Hauptgewinn, das iPad, freuen.

Die Gewinner können sich unter info@bdn.dk melden.

Mehr lesen