Minderheiten in Europa

Heim-Europeada: Respekt vor einem Mammutprojekt

Heim-Europeada: Respekt vor einem Mammutprojekt

Heim-Europeada: Respekt vor einem Mammutprojekt

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Das Team Nordschleswig bei der Fußball-Europeada 2016 in Südtirol Foto: dodo

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Etwas mehr als anderthalb Jahre dauert es noch, bis die Europeada, die Fußball-Europameisterschaft der nationalen Minderheiten, im Grenzland beginnt. Nicht viel Zeit, angesichts der Arbeit, die auf die Organisatoren wartet.

„Natürlich freuen wir uns, dass die Europeada ins Grenzland kommt, es ist eine gute Gelegenheit auf uns und andere Minderheiten bei den Mehrheitsbevölkerungen in Europa aufmerksam zu machen“, sagt der Abteilungsleiter des Deutschen Jugendverbandes für Nordschleswig (DJN) und sportlicher Leiter des Team Nordschleswig –Æ Mannschaft, Thore Naujeck.

Im gleichen Atemzug räumt er aber auch ein, gehörigen Respekt vor der Planung dieses Mammutprojektes zu haben. „Die Organisation wird sehr viele Ressourcen erfordern. Wir haben nur etwas mehr als anderthalb Jahre Zeit dafür. Die Planung muss sofort beginnen“, so Naujeck.

Lenkungsgruppe tagt zeitnah

Verantwortlich für diese wird eine Lenkungsgruppe sein, in der Vertreter der deutschen Minderheit aus Nordschleswig sowie der dänischen Minderheit, der friesischen Minderheit und der Sinti und Roma aus Schleswig-Holstein sitzen werden. Das erste Treffen soll noch im Oktober stattfinden.

Diese soll unter anderem Fragen klären, ob für die Organisation des Turniers zusätzliches Personal eingestellt werden muss, wie das Ganze finanziell gestemmt werden soll, wo die Spiele ausgetragen werden, wo die Mannschaft unterkommen und wie der Kulturtag aussehen soll.

 

Viele Fragen, die möglichst schnell geklärt werden müssen.

Mindestens ein Highlight in Nordschleswig

Neben dem Kulturtag gelten vor allem das Eröffnungsspiel und das Finale als die großen Ereignisse der Europeada.

„Wir werden versuchen, eines dieser Highlights zu uns nach Nordschleswig zu holen. Ganz sicher werden aber auch Spiele bei uns ausgetragen“, so der Jugendverbandsleiter.

Trotz der großen Aufgabe, ist Naujeck zuversichtlich, dass alles klappen wird. „Ich bin mir sicher, dass wir ein Turnier haben werden, was einen großen Mehrwert für alle Beteiligten darstellen wird.“

Neues Trainerteam kommt

Auch fußballerisch wollen die deutschen Nordschleswiger bei der Heim-EM Akzente setzen.

„Wir werden in Kürze ein neues Trainerteam vorstellen, dass die Mannschaft bestmöglich auf das Turnier vorbereiten soll. Wir möchten uns sowohl neben als auch auf dem Platz gut präsentieren“, sagt der sportliche Leiter des Team Nordschleswig.

 

Mehr lesen

Deutsche Minderheit

René Schneider übernimmt die Leitung der Kindergärten Rapstedt und Bülderup

Rapstedt/Ravsted Er hat sich mit seinen Qualifikationen gegen Mitbewerberinnen und Mitbewerber durchgesetzt und kehrt beruflich in die Minderheit zurück: René Schneider übernimmt zum 1. Mai die Leitung für die Kindergärten Rapstedt und Bülderup. Er sei froh, wieder im Kindergartenbereich des Deutschen Schul- und Sprachvereins tätig zu werden, so der ehemalige Leiter des Haderslebener Kindergartens und der Bildungsstätte Knivsberg.

Sønderjysk Elitesport

Jens Kragh Iversen
Jens Kragh Iversen Sportredakteur
„Eine Ära geht bei Sønderjysk Elitesport zu Ende“