Wiedereröffnung

Parteien einigen sich auf zahlreiche weitere Lockerungen

Parteien einigen sich auf zahlreiche weitere Lockerungen

Parteien einigen sich auf zahlreiche weitere Lockerungen

Ritzau/nb
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Der Plan zur weiteren Lockerung der Corona-Beschränkungen sieht auch vor, dass die 5. bis 8. Klassen wieder zu 100 Prozent in den Präsenzunterricht zurückkehren können. Foto: Emil Helms/Ritzau Scanpix

In der Nacht zum Dienstag haben sich die im Folketing vertretenen Parteien mit Ausnahme der Neuen Bürgerlichen zusammen mit der Regierung auf einen umfassenden Maßnahmenkatalog zur weiteren Wiedereröffnung des Landes geeinigt.

Die Wiedereröffnung des öffentlichen Lebens in Dänemark nimmt die nächste große Hürde. In der Nacht zum Dienstag haben sich Venstre, Dänische Volkspartei, die Volkssozialisten, Radikale Venstre, die Einheitsliste, die Konservativen, die Liberale Allianz und die Alternative zusammen mit der Regierung auf zahlreiche Schritte für eine weitere Lockerung der geltenden Corona-Restriktionen geeinigt.

Die Vereinbarung sieht vor, dass ab dem 6. Mai

  • alle Schüler in der Volksschule wieder zu 100 Prozent zurück in den Präsenzunterricht kommen können
  • die Pflicht zur Reservierung 30 Minuten vorab für den Besuch eines Restaurants oder einer Bar entfällt
  • die Gastronomie für private Feste, bei denen sich die Teilnehmer kennen, auch nach 23 Uhr geöffnet bleiben darf
  • private Feste auch über 23 Uhr hinaus dauern können
  • Sport in Innenräumen und der Besuch eines Fitnessstudios für Personen ab 18 Jahre gegen Vorzeigen eines Corona-Passes möglich wird
  • Veranstaltungsorte, Theater und Kinos unter Vorlage eines Corona-Passes bis zu 2.000 Zuschauer in Sektionen à 500 Personen empfangen können
  • Konferenzen und Arbeitstreffen unter Vorlage eines Corona-Passes mit bis zu 1.000 Teilnehmern in Sektionen à 500 Personen stattfinden können, solange diese hauptsächlich im Sitzen durchgeführt werden
  • die Obergrenze für Versammlungen auf 25 Personen in Innenräumen und 75 Personen im Freien angehoben wird.

Ab Freitag, 21. Mai, sollen zudem alle Schülerinnen und Schüler an Jugend- und Erwachsenenausbildungsstätten zu 100 Prozent in den Präsenzunterricht zurückkehren können; für Schüler an weitergehenden Ausbildungsinstitutionen wird eine 50-prozentige Rückkehr möglich sein.

Gedulden muss sich noch das Nachtleben. Spätestens Mitte Juni wollen die Politiker damit beginnen, Schritte für eine Lockerung der momentanen Beschränkungen in diesem Bereich zu skizzieren.

Ebenfalls kritisch wird es für die Festivalveranstalter. Für sie gilt im Zeitraum vom 21. Mai bis zum 1. August eine Beschränkung auf 2.000 Teilnehmer.

Mehr lesen