100 Jahre Grenzziehung

Königin zeichnet Simon Faber mit Orden aus

Königin zeichnet Simon Faber mit Orden aus

Königin zeichnet Simon Faber mit Orden aus

Apenrade/Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Simon Faber hat die dänischen Feierlichkeiten zur Erinnerung an die Volksabstimmungen im deutsch-dänischen Grenzland und die Neuziehung der deutsch-dänischen Grenze maßgeblich organisiert. Foto: JV

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Das Ritterkreuz ist dem Projektleiter für die dänischen Feierlichkeiten anlässlich der Volksabstimmungen und Grenzziehung 1920 vom dänischen Staatsoberhaupt verliehen worden.

Der frühere Flensburger SSW-Oberbürgermeister und jetzige Projektleiter der dänischen Feierlichkeiten anlässlich der Volksabstimmungen und neuen Grenzziehung 1920, Simon Faber, ist von der dänischen Königin Margrethe mit dem Ritterkreuz ausgezeichnet worden. Der 1968 in Flensburg geborene Simon Faber stammt aus einer deutschen Familie, die ihren Sohn in dänischen Schulen ausbilden ließ.

Abitur in Flensburg

Nach dem Abitur am dänischen Gymnasium Duborg-Skolen in Flensburg 1987 hatte Faber in Aarhus Musikwissenschaft und Germanistik studiert sowie am Musikkonservatorium eine Ausbildung zum Chorleiter absolviert. Nach Tätigkeiten in einem Verlag und als Sekretär des Sinfonieorchesters von „Danmarks Radio“ war er für die dänische Minderheit in Flensburg und Kopenhagen als kulturpolitischer Mitarbeiter tätig.

Fünf Jahre Oberbürgermeister

Als Kandidat des Südschleswigschen Wählerverbandes (SSW) wurde er 2010 zum Oberbürgermeister von Flensburg gewählt. 2016 unterlag er bei den Oberbürgermeisterwahlen jedoch gegen Simone Lange (SPD), die auch von CDU und Grünen unterstützt worden war. 2017 wurde er zum Projektleiter für die „Genforenings“-Festlichkeiten auserkoren, die nach den vielen Absagen 2020 in diesem Jahr in etwas gestutztem Umfang in Regie Fabers über die Bühne gegangen sind. Simon Faber ist verheiratet und hat zwei Kinder. Die Familie lebt in Apenrade.

Mehr lesen