Leitartikel

„Warum ein Kopftuch-Verbot Frauen schadet und nicht hilft“

Warum ein Kopftuch-Verbot Frauen schadet und nicht hilft

Warum ein Kopftuch-Verbot Frauen schadet und nicht hilft

Dänemark
Zuletzt aktualisiert um:

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Das mal wieder von der Dänischen Volkspartei geforderte Kopftuch-Verbot ist frauenfeindlich. Es bezweckt das Gegenteil von dem, was mit dem Verbot propagiert wird, findet Journalistin Marle Liebelt. Statt Unterdrückung zu bekämpfen, ist es nur ein weiteres Werkzeug der Fremdbestimmung.

Neues Jahr, neues Glück – die Dänische Volkspartei kann es nicht lassen und kündigt allen Muslima schon mal ein nerviges Jahr 2023 an. 

Sie will einmal mehr versuchen, ein Kopftuch-Verbot durchs Folketing zu bringen. Diesmal sind muslimische Mädchen und Lehrerinnen in Grundschulen das Ziel.

Aber so nervig diese populären Forderungen nach einem Verbot des symbolträchtigen Kopftuchs auch sind, so gefährlich sind sie. 

Es geht nicht um mehr Rechte für Frauen

Nicht nur, weil ein solches Verbot die Religionsfreiheit beschneidet. Sondern auch, weil es die Rechte von Mädchen und Frauen einschränkt. 

Sollten wir es nicht langsam hinter uns haben, dass die Gesellschaft Frauen vorschreibt, wie sie sich kleiden sollen? 

Ja, ich weiß: Das Kopftuch ist ein Symbol der Unterdrückung. Und Frauen, die gegen ihren Willen gezwungen werden, ein Kopftuch zu tragen, werden unterdrückt. 

Dazu drei Gedanken. 

Was werden nach der Einführung eines Verbots Frauen sein, die das Kopftuch gegen ihren Willen ablegen müssen? Ich kann es dir verraten: zumindest nicht selbstbestimmt. 

Und überhaupt: Wer ist denn eigentlich die Dänische Volkspartei, dass sie sich plötzlich so für Frauen starkmacht? Da muss doch was faul sein. Und auch hier kann ich dir verraten: Da ist nicht nur etwas faul, es stinkt auch – und zwar nach Rassismus und antimuslimischer Politik. Hier wird ein Frauenthema zu islamfeindlichen Zwecken missbraucht. 

Denn das Gegenteil ist der Fall, und damit sind wir beim dritten Gedanken: Wenn Frauen von Männern unterdrückt werden und deshalb das Haus nicht ohne Kopftuch verlassen dürfen – was glaubst du wohl, wird nach Einführung eines Kopftuchs-Verbots passieren? Auch das will ich dir verraten. Sicher werden diese Männer nicht sagen: „Dann geh’ halt ohne Kopftuch aus dem Haus.“

Die Folge wird Isolation sein – das Gift für Frauen, die zu Hause unterdrückt werden und Gewalt erleben.
 

Wenn diesen Frauen eines mit Sicherheit nicht hilft, dann ist es die gesellschaftliche Isolation. Im Gegenteil. Für viele sind es erst die sozialen Kontakte, die ihnen helfen, sich aus ihrer Situation zu befreien.  

Kopftuch-Verbot gleich Fremdbestimmung

Das Leben dieser Frauen wird einmal mehr fremdbestimmt. Nur dass dies jetzt nicht mehr nur durch ihren eigenen Mann, Freund, Vater, Bruder oder Onkel geschieht, sondern zu allem Überfluss auch noch durch ihr Land. 

Deshalb mein ganz klarer Appell: Hört auf, Frauen vorzuschreiben, wie sie sich zu kleiden haben!
 

Hier findest du weitere Leitartikel zu verwandten Themen:

Mehr lesen

Leitartikel

Anna-Lena Holm
Anna-Lena Holm Hauptredaktion
„Vertrauenskrise in den Medien“

Leitartikel

Siegfried Matlok
Siegfried Matlok Senior-Korrespondent
„Zum Tode von Günter Weitling – Seelsorger und Seele“

Leserbeitrag

Meinung
Niklas Nissen
„Aufruf an die Jugend: Europawahl am 9. Juni – jede Stimme zählt!“