Gesellschaft

Bischöfe wollen beim Erreichen der Klimaziele helfen

Bischöfe wollen beim Erreichen der Klimaziele helfen

Bischöfe wollen beim Erreichen der Klimaziele helfen

dodo/Ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Die alten Kirchen in Dänemark sollen klimafreundlicher werden. Foto: Keld Navntoft/Ritzau Scanpix

Die Volkskirche müsse genau wie alle anderen in Dänemark dazu beitragen, den Kohlendioxid-Ausstoß zu senken, meint der Bischof von Ribe.

Die dänischen Klimaziele stehen fest. Das Hauptziel auch: Den Ausstoß von Kohlendioxid bis zum Jahre 2030 um 70 Prozent im Vergleich zum Stand von 1990 zu senken.

Nun hat auch die Kirche angekündigt, sich am Erreichen dieses ehrgeizigen Zieles zu beteiligen.

„Es ist reiner Menschenverstand, dass man sich darum kümmern muss. Viele Gemeinderäte haben sich des Themas bereits angenommen. Wenn wir Bischöfe es auf die Tagesordnung setzen, dann deshalb, weil es wichtig ist“, so Elof Westergaard, Bischof von Ribe, zur Nachrichtenagentur Ritzau.

Gemeinsam mit seinen neun Bischofskollegen aus Dänemark hat er beim gerade abgehaltenen Bischofstreffen beschlossen, dass die dänische Volkskirche daran arbeiten soll, den eigenen Kohlendioxid-Ausstoß zu verringern.

„Wir sind ja keine Insel. Wir sind Teil der Gesellschaft. Deshalb müssen wir die Fortschritte im Blick haben, die in diesem Bereich erzielt werden“, so Westergaard.

Leichte und schwere Stellschrauben

Er betont, dass es Stellschrauben gebe, an denen leicht gedreht werden könne. So werden zum Beispiel bereits in vielen Gebäuden alte Ölöfen durch umweltfreundlichere Alternativen ersetzt und LED- statt Glühlampen verwendet.

Eine größere Herausforderung stellen hingegen die vielen Kirchengebäude dar, die zum Teil viele Jahrhunderte alt sind. Um diese klimafreundlicher zu heizen, hat die Kirche nun einen externen Energieberater engagiert, der umsetzbare Lösungen finden soll.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„100 Jahre Mehrwert“