Dagmarhus in Kopenhagen

Altes Nazi-Hauptquartier wird zum Hotel umgebaut

pl
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Scanpix

Wo einst die deutsche Besatzungsmacht während des Zweiten Weltkriegs ihr Hauptquartier eingerichtet hatte, entstehen nun 238 Zimmer für Hotelgäste. Die Geschichte des Hauses hat sogar Einfluss auf die aktuellen Bauarbeiten.

Wo einst die deutsche Besatzungsmacht während des Zweiten Weltkriegs ihr Hauptquartier eingerichtet hatte, entstehen nun 238 Zimmer für Hotelgäste. Die Geschichte des Hauses hat sogar Einfluss auf die aktuellen Bauarbeiten.

Während der deutschen Besatzung im Zweiten Weltkrieg diente das damals ganz neue Gebäude in der Jernbanegade 2 direkt am Kopenhagener Rathausplatz zusammen mit dem berüchtigten und 1945 zerbombten Shell-Haus als deutsches Hauptquartier: Nun wird das Dagmarhus zu einem hochmodernen Hotel umgebaut.

In einem der bekanntesten und zentralsten Gebäude der Hauptstadt sollen 238 Zimmer entstehen. Die Arbeiten laufen bereits auf Hochtouren.

Die Geschichte des Hauses hat in hohem Maße Einfluss auf die aktuellen Bauarbeiten gehabt. Bauherr Claus Hildebrandt erklärt gegenüber der Zeitung Børsen, dass man auf alten Bildern deutsche Maschinengewehre auf dem Dach gesehen hatte. Das führte dazu, dass sich die Baufirma sicher war, dass das Dach auch alle Bauwagen würde tragen können. Die stehen aktuell also dort, wo deutsche Maschinengewehre einst auf den Rathausplatz gerichtet waren.

Der Besitzer des Gebäudes, die Hildebrandt-Familie, die ihr Vermögen durch Autoverkäufe gemacht hat, besitzt im zentralen Kopenhagen viele Immobilien. Als der bisherige Mieter, eine Kanzlei, auszog, entstand die Idee, ein Hotel einzurichten. Und das Interesse dafür ist groß. Während das Kino Dagmar Teater bleibt, wird Platz für 8.000 Quadratmeter Hotel geschaffen – mit einem Restaurant auf dem Dach mit Blick über Kopenhagen.

Das Hotel wird von der niederländischen Hotelkette Citizen M betrieben werden und Besitzer und Hotel planen langfristig. Es wird ein relativ günstiges Hotel mit kleinen Zimmern und viel Technologie, um den Personalverbrauch gering zu halten. Citizen M will sich dem harten Wettbewerb in Kopenhagen stellen und Claus Hildebrandt ist überzeugt, dass das gelingen wird mit dem ganz neuen Konzept unter dem Motto: bezahlbarer Luxus. Im Herbst 2018 sollen die ersten Gäste im Hotel Dagmarhus empfangen werden.

Mehr lesen