Handball

Rune Hinrichsen hat bei TM Tønder Fuß gefasst

Rune Hinrichsen hat bei TM Tønder Fuß gefasst

Rune Hinrichsen hat bei TM Tønder Fuß gefasst

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Rune Hinrichsen kommt in der Offensive selten zum Zug. Seine Stärken hat er in der Defensive. Foto: Flemming Andersen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

TM Tønder bastelt nach dem geschafften Klassenerhalt in der 1. Division weiter am Kader für die kommende Saison und hat die Verträge mit Kristoffer Vestergaard und Rune Hinrichsen verlängert. Ein Neuzugang soll noch folgen.

Rune Hinrichsen wird auch in der kommenden Saison bei TM Tønder spielen. Der 20-jährige Rapstedter hat seinen Vertrag verlängert, nachdem er in seiner ersten Saison in Tondern immer mehr Fuß gefasst hat, besonders in der Deckung.

„Rune hat sich in der abgelaufenen Saison gut entwickelt. Nach seiner Ankunft aus Flensburg hat er sich an ein neues Spielkonzept gewöhnen müssen, und das hat natürlich seine Zeit gedauert. Er hat aber stets hart gearbeitet, und das ist kennzeichnend für seine Person“, sagt TMT-Trainer Michael Wollesen: „Anfangs hatte er nur eine kleine Rolle, aber im Laufe der vergangenen Monate hat er immer mehr Verantwortung bekommen, und er hat in hohem Maße seine Chance genutzt. Rune ist ein körperlich starker Spieler, der seine Stärken in der Defensive hat. Darüber hinaus besitzt er Führungsqualitäten, und davon werden wir in der kommenden Saison profitieren.“

Kristoffer Vestergaard war in der abgelaufenen Saison der zweitbeste Torschütze der 1. Division. Foto: Karin Riggelsen

In der Offensive ist noch Luft nach oben. 9 Tore hat er bei seinen 18 Einsätzen erzielt.

„Ich habe mich bei TMT gut zurechtgefunden und kann mich hier gut weiterentwickeln“, meint Rune Hinrichsen.

Weitaus torgefährlicher ist sein Mannschaftskamerad Kristoffer Vestergaard gewesen, der seinen Vertrag bei TMT um zwei Jahre verlängert hat. Der Spielmacher ist mit seinen 177 Toren in 26 Spielen der zweitbeste Torschütze der abgelaufenen Saison in der 1. Division.

„Ich hatte ein fantastisches erstes Jahr bei TMT, und mit fast 200 Toren von meiner Hand bin ich zufrieden“, so Kristoffer Vestergaard: „Ich hoffe, dass wir nächste Saison als Mannschaft zulegen können und uns verbessern.“

Die TMT-Verantwortlichen dürfen sich auch über ein bevorstehendes Comeback von Casper Rahr Madsen freuen, der seit anderthalb Jahren verletzungsbedingt gefehlt hat, und kündigen in einer Pressemitteilung weitere Verstärkungen an.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Zwei gegen eine muss kein Vorteil sein“