Badminton

Überraschungssieg im Herren-Doppel

Jens Kragh Iversen
Jens Kragh Iversen Sportredaktion
Peking
Zuletzt aktualisiert um:
Anders Skaarup Rasmussen und Kim Astrup durften jubeln. Foto: Ritzau Scanpix

Kim Astrup und Anders Skaarup Rasmussen haben den größten Erfolg ihrer Karriere gefeiert, als sie eines der größten Turniere der BWF World Tour für sich entschieden.

Das Herren-Doppel, das in Dänemark nur die Nummer drei ist, konnte im Endspiel der China Open die Chinesen Chengkai Han und Haodong Zhou mit 21:13, 17:21, 21:14 bezwingen.

„Wir sind absurd glücklich. Das ist der blanke Wahnsinn. Ich meine nicht, dass wir so gut sind, aber das sind wir offenbar“, konnte Anders Skaarup Rasmussen sein Glück nicht fassen: „Wir sind fünf Matches lang über uns hinaus gewachsen. Das ist fantastisch. Wir sind einfach nur stolz.“

Die Dänen konnten unterwegs die amtierenden Weltmeister bezwingen und können mit einer Siegprämie von umgerechnet 470.000 Kronen mit nach Hause nehmen.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Verschenkte Steuergelder “