Handball

Skjern in der Königsklasse vor dem Aus

Jens Kragh Iversen
Jens Kragh Iversen Sportredaktion
Zagreb
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: sportxpress/Ritzau Scanpix

Siege gab es für die dänischen Handball-Klubs nur im EHF-Pokal. In der Champions League gab es lauter Niederlagen.

Der dänische Handball-Meister hat sich der Roten Laterne des Tabellenletzten in der Gruppe B der Champions League nicht entledigen können. Skjern Håndbold hat bei HC Zagreb eine 29:32-Niederlage einstecken müssen und hat nach 11 von 14 Spieltagen weiter sechs Punkte auf dem Konto.

Die Chancen auf ein Erreichen des Achtelfinales der Königsklasse schwinden für den dänischen Meister immer mehr. Der Rückstand ist auf drei Punkte angewachsen, nachdem der direkte Konkurrent, Motor Zaporoshye, einen überraschenden 28:26-Heimsieg gegen die SG Flensburg-Handewitt feiern konnte.

Besser lief es für die Liga-Rivalen zum Auftakt der Gruppenphase des EHFPokals. GOG kam in Polen zu einem 31:28-Sieg gegen Azoty-Pulawy, während TTH Holstebro im Heimspiel gegen Constanta aus Rumänien mit 29:25 gewinnen konnte.
Neben GOG und Azoty-Pulawy stehen auch Granollers aus Spanien und der THW Kiel in der Gruppe D. TTH Holstebro muss noch gegen Cuenca aus Spanien und Porto aus Portugal ran.

Das Viertelfinale im EHF-Pokal haben die Handballerinnen von Nykøbing Falster Håndbold erreicht. Am letzten Spieltag der Gruppenphase gab es in Kroatien einen 28:25-Sieg gegen Podravka Vegeta.

Zu einem rein dänischen Endspiel um das letzte Viertelfinal-Ticket in der Champions League kommt es am letzten Spieltag der Gruppenphase zwischen den punktgleichen Teams von Odense HC und København Håndbold.

Beide Mannschaften verpassten am vorletzten Spieltag einen Punktgewinn. Die Kopenhagenerinnen gingen bei Metz HB mit 24:36 baden, während die Odenseerinnen das Heimspiel gegen Rostov-Don aus Russland mit 26:30 verloren.

Mehr lesen