Rafael van der Vaart

„Der dänische Fußball ist schrecklich“

„Der dänische Fußball ist schrecklich“

„Der dänische Fußball ist schrecklich“

cvt/Ritzau
Herning
Zuletzt aktualisiert um:
Rafael van der Vaart
Rafael van der Vaart – einstiger Weltklassespieler, drückt in Herning häufig nur die Bank. Foto: Scanpix

Rafael van der Vaart hält nicht viel vom Fußball in Dänemark. Der ehemalige Liebling der HSV-Fans, und kurzzeitige Real Madrid-Regisseur glaubt, dass die Dänen Fußball anscheinend überhaupt nicht leiden können. Seinen Vertrag beim FC Midtjylland in Herning will er dennoch erfüllen.

Als Rafael van der Vaart plötzlich im Trikot des FC Midtjylland mitten in der dänischen Provinz auflief, sorgte das für ein gehöriges Rauschen im dänischen Blätterwald. Der Mann, dem die Fans in Hamburg zu Füßen lagen und der einst als einer der ganz Großen im Weltfußball galt, begeisterte die Sportpresse im kleinen Dänemark.

Doch schnell wurde es wieder still um „Rafa“. Seine Leistungen im Trikot von Midtjylland begeisterten nur selten. Und der Niederländer fiel besonders durch eine Mißmut ausdrückende Körpersprache auf.

„Schwer, sich zu motivieren“

Im niederländischen De Telegraaf verlieh van der Vaart diesen Gesten nun Worte. „Es ist wirklich schrecklich. Manchmal spielst du in Stadien, wo 800 Zuschauer sitzen. Ich glaube, die können hier Fußball gar nicht leiden“, klagt der 34 Jahre alte Mittelfeldspieler. „Selbstverständlich vermisst du die Stadien, in denen du früher gespielt hast, und dann ist es schwer, sich zu motivieren“, so van der Vaart weiter.

Ja, gesteht er, er halte sich vor allem deshalb in Dänemark auf, weil seine schwangere Lebensgefährtin Estavana Polman beim Team Esbjerg Handball spielt. Doch wenn dies nicht mehr der Fall sein sollte, dann deutet vieles darauf hin, dass van der Vaart sich von Dänemark verabschiedet. „Ich komme, so lange sie mich bezahlen. Estevana hat ein Jahr ihres Vertrages übrig und es geht uns gut. Ich bleibe noch ein Jahr hier und dann ziehen wir wahrscheinlich in die Niederlande zurück“, sagt er De Telegraaf.

Der FC Midtjylland hat die Superliga-Saison kürzlich mit dem vierten Platz abgeschlossen und sich somit die Chance bewahrt, die Qualifikation für die Europa League zu schaffen. Rafael van der Vaart sah das letzte Spiel von der Bank aus und jubelte nicht über den Erfolg. „Starallüren? Darum geht es nicht. Ich habe noch nie einen vierten Platz gefeiert und das war auch am Donnerstag nicht mein Plan“, so der Niederländer.

Mehr lesen

Leitartikel

Volker Heesch
Volker Heesch Hauptredaktion
„Trinkwasser schützen “

Leserbrief

Bent Iversen
„Skattestigning må også i spil“