Handball

Die schwere Saison zwei für die Handballer von TM Tønder

Die schwere Saison zwei für die Handballer von TM Tønder

Die schwere Saison zwei für die Handballer von TM Tønder

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Martin Kærgaard im Duell mit Jesper Nøddesbo bei der Pokal-Sensation gegen BSV. Foto: Friedrich Hartung

Der Klassenerhalt ist und bleibt das vorrangige Ziel für die Liga-Handballer aus Tondern.

Die Euphorie nach der Pokal-Sensation gegen Bjerringbro-Silkeborg ist noch groß, aber bei den Liga-Handballern von TM Tønder versucht man, die Bodenhaftung nicht zu verlieren und den Fokus auf die Liga-Premiere am Sonntag ab 15 Uhr in Tondern gegen Mors-Thy Håndbold zu richten.

„Wir hatten daran geglaubt, dass unser Kampfgeist uns zu einer Überraschung führen konnte. Das war schon eine großartige Sache“, meint Kreisläufer Martin Kærgaard Pedersen, der den Schwung aus dem gewonnenen Pokal-Achtelfinale mit in die Liga-Spiele nehmen will: „Selbstverständlich hat ein solcher Sieg uns Selbstvertrauen gegeben, aber auch die Tatsache, dass das Sieben-gegen-sechs-Spiel so gut geklappt hat, obwohl wir es gar nicht mal so oft trainiert haben. Das ist ein Plan B, auf den wir zurückgreifen können, wenn es mal nicht so rund läuft. Dass es gegen solch eine starke Mannschaft klappt, gibt uns Selbstvertrauen.“

Die Tonderaner hatten Anfang Mai im letzten Spiel der vergangenen Saison Mors-Thy nach einer 24:14-Führung mit 29:23 aus dem Pokal geworfen, doch einen solchen Spaziergang erwartet Martin Kærgaard nicht.

„Das wird nicht leicht. Keine einzige Aufgabe in der Liga ist leicht. Ich denke sogar, dass die zweite Saison in der Liga schwerer wird als die erste, aber auf der anderen Seite stehen wir als Mannschaft stärker da. Der Grundstamm ist der gleiche. Wir kennen uns sehr gut und geraten nicht unter Druck, wenn es eng wird.“

Der Klassenerhalt ist wieder das große Ziel der Tonderaner, die in der vergangenen Saison die meisten Experten überraschten und sich über einen 13. Platz und erfolgreichen Relegationsspielen gegen Skive den Verbleib im Oberhaus sicherten.

„Der Klassenerhalt ist und bleibt unser vorrangiges Ziel. Der Erfolgshunger und der Wille sollen uns an Ziel bringen, doch ich finde, dass wir nach dem vorletzten Tabellenplatz in der vergangenen Saison ruhig mal den drittletzten Tabellenplatz anpeilen könnten“, meint Martin Kærgaard Pedersen.

Der Saisonstart mit einem Heimspiel gegen Mors-Thy Håndbold und einem Auswärtsspiel gegen Skanderborg Håndbold wird einen Fingerzeig geben, ob dies realistisch ist – beide Gegner werden im Tabellenkeller erwartet.

Mehr lesen