Handball

Bewährungsprobe gegen KIF

Bewährungsprobe gegen KIF

Bewährungsprobe gegen KIF

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Karin Riggelsen

Die SønderjyskE-Handballer gehen als Favoriten ins Derby gegen KIF Kolding.

Die Saison ist noch jung, doch die neu formierte SønderjyskE-Mannschaft hat bereits nach zwei Spieltagen bewiesen, wie unterschiedlich das Niveau eines Teams voller Talent und Potenzial sein kann.

Nach dem Hoch beim 27:25-Überraschungssieg gegen Skjern Håndbold folgte ein Tief bei der 21:32-Klatsche gegen Bjerringbro-Silkeborg. SønderjyskE war jeweils als krasser Außenseiter ins Spiel gegangen, doch die Ausgangsposition ist eine andere, wenn die Hellblauen am Montag ab 20 Uhr KIF Kolding empfangen und als Favoriten in die Partie gehen. Von Druck will der Trainer aber nichts wissen.

„Druck ist das falsche Wort. Wir gehen in jedes Spiel, um es zu gewinnen. Das war auch gegen BSH der Fall. Es ist aber das erste Liga-Spiel gegen eine Mannschaft aus der Tabellenregion, die um die letzten Endrunden-Plätze kämpft und mit der wir uns messen wollen. Es wird interessant zu sehen, was wir zu leisten imstande sind“, meint Kasper Christensen: „Wir hatten in den letzten zwei Spielzeiten KIF gut im Griff. Der Gegner liegt uns, und mit einem guten Liga-Start im Rücken gehen wir zuversichtlich ins Spiel.“

Für SønderjyskE ist es die erste Bewährungsprobe gegen den dänischen Rekordmeister, der die ersten beiden Saisonspiele gegen Århus Håndbold und Skanderborg Håndbold klar verloren hat und auf dem letzten Tabellenplatz steht. SønderjyskE hat zwei Punkte mehr auf dem Konto, ist aber aufgrund des schlechten Torverhältnisses nur Tabellendrittletzter.

Den Schlüssel zum Erfolg sieht der SønderjyskE-Trainer in einem konsequenten Abschluss der eigenen Angriffe.

„KIF ist im Konterspiel stark. Das gilt es zu unterbinden. Wir müssen unsere Angriffe gut abschließen und schnell zurücklaufen. Stehen wir erst in unserer Deckung, haben wir eine gute Chance, KIF zu schlagen“, so Kasper Christensen.

Abwehrspezialist Rasmus Bertelsen ist wieder einsatzbereit, während der Einsatz von Kasper Olsen wegen seiner Wadenprobleme fraglich ist.

Mehr lesen