Handball

SønderjyskE-Handballer rutschen im Pokal aus

SønderjyskE-Handballer rutschen im Pokal aus

SønderjyskE-Handballer rutschen im Pokal aus

Ringsted
Zuletzt aktualisiert um:
Arnar Birkir Halfdansson und SønderjyskE sind im Pokal-Achtelfinale gescheitert. Foto: Karin Riggelsen

Das erste große Saisonziel ist bereits verfehlt. Der Traum von der erstmaligen Teilnahme am Final Four ist nach einem schwachen Pokal-Auftritt der SønderjyskE-Handballer geplatzt.

Die SønderjyskE-Handballer sind im Pokal-Achtelfinale nach einer 26:30-Niederlage bei Liga-Absteiger TMS Ringsted ausgeschieden.

„Das ist eine ungemein herbe Enttäuschung“, meint SønderjyskE-Trainer Kasper Christensen: „Wir hatten von der nächsten Runde geträumt, aber die haben wir nicht verdient, wenn wir in Ringsted nicht gewinnen können. Die Fehlerquote unserer neuen, jungen Mannschaft ist einfach noch zu groß. Das Potenzial ist indiskutabel, aber wir haben von vornherein gewusst, dass es eine gewisse Zeit dauern könnte, bevor dieses Potenzial ausgeschöpft werden kann.“

Nach einer vom Ergebnis her ausgeglichenen ersten Halbzeit und einem 12:12-Pausenstand liefen die Gäste nach dem Seitenwechsel ständig einem Rückstand hinterher. Bis zur 47. Minute war dieser bereits auf vier Tore angewachsen. TMS Ringsted blieb bis zum 28:24 in der 57 Minute klar vorne, doch nach einem vergebenen TMS-Siebenmeter und zwei Toren von Aaron Mensing wurde es noch einmal spannend. Die Gastgeber erzielten aber in Unterzahl das vorentscheidende 29:26 und gingen als Sieger vom Spielfeld.

„Wir haben zu wenig aus der ersten Halbzeit gemacht, wo wir klar besser waren als der Gegner. Wir haben aber fünf riesige Torchancen ausgelassen und zudem einige dumme Fehler gemacht. Statt eines Vorsprungs mit drei oder vier Toren hieß es zur Halbzeitpause 12:12“, ärgerte sich Kasper Christensen: „Und dann muss man ein Lob an den Gegner aussprechen, der in den letzten 45 Minuten sehr effektiv ein Sieben-gegen-sechs-Spiel durchgezogen hat. Dagegen fanden wir in der zweiten Halbzeit keine Lösung.“

Mikkel Møller (5), Christian Jensen (5/1), Aaron Mensing (4), Oskar Sunnefeldt (4), Frederik Børm (3), Sveinn Johansson (3), Jon Andersen (1) und Oliver Nøddesbo Eggert (1) erzielten die Tore für SønderjyskE.

Mehr lesen