Fussball

SønderjyskE-Trainer von seiner Mannschaft enttäuscht

SønderjyskE-Trainer von seiner Mannschaft enttäuscht

SønderjyskE-Trainer von seiner Mannschaft enttäuscht

Aggerschau/Agerskov
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Karin Riggelsen

“Ein schlechtes Spiel, eine schlechte Leistung und ein schlechtes Ergebnis – und zudem eine Verletzung für Søren Frederiksen“, lautete das niederschmetternde Fazit von SønderjyskE-Trainer Claus Nørgaard nach der 2:3-Niederlage des Fußball-Superligisten gegen Erstdivisionär FC Fredericia auf dem Kunstrasen in Aggerschau.

Nørgaard hatte bereits in der Halbzeitpause klare Worte gefunden, doch seine Standpauke beim 1:2-Halbzeitrückstand konnten die Hellblauen nicht aus ihrer Lethargie reißen.

“Ihr spielt mit dem Kopf unterm Arm, wie eine Tüte Mist“, schimpfte ein aufgebrachter SønderjyskE-Trainer beim Pausentee und ging mit der Mentalität und der Attitüde seiner Mannen hart ins Gericht: “Wenn ihr denkt, dass wir besser sind, nur weil der Gegner ein Erstdivisionär ist, dann kann ich feststellen: das sind wir nicht.“

SønderjyskE musste sich letztenendes verdient geschlagen geben, und die Laune des Trainers hatte sich nach dem Abpfiff kaum gebessert.

“Die Leistung war enttäuschend, es liegt noch viel Arbeit vor uns“, meint Nørgaard: “Ganz basale Dinge lassen wir vermissen: Bewegung ohne Ball, Zweikampfverhalten und Kommunikation. Und wir lassen viel zu leicht Torchancen bzw. Gegentore zu.“

Das Jahr ist neu, die Probleme die alten. SønderjyskE war zwar meistens feldüberlegen, aber anfällig für schnelles Umschalten und machte zahlreiche individuelle Fehler. Torwart Sebastian Mielitz ließ sich beim zweiten Gegentreffer an der Torauslinie außerhalb des Strafraums den Ball abluchsen, und das Defensivverhalten bei den beiden übrigen Gegentreffern war nicht viel besser. So kam Anders Holvad zu dem wohl leichtesten Hattrick seiner Karriere.

Ansehnlich waren wenigstens die beiden SønderjyskE-Tore durch William Tchuameni nach Volley-Vorlage Emil Scheel sowie durch einen Freistoß von Teit Jacobsen.

SønderjyskE spielte noch ohne einen anderen Neuzugang, Simon Kroon. Es fehlten auch Christian “Greko” Jakobsen, Marko Mitrovic, Troels Kløve, Niki Zimling, Mikkel Hedegaard und Marc Pedersen.

SønderjyskE - FC Fredericia (1:2) 2:3

0:1 Anders Holvad (5.), 1:1 William Tchuameni (33.), 1:2 Anders Holvad (40.), 1:3 Anders Holvad (65.), 2:3 Teit Jacobsen (83.)

SønderjyskE: Sebastian Mielitz – Jeppe Simonsen (46.: Ramon Rodrigues), Stefan Gartenmann, Kees Luijckx (46.: Anders Egholm), Simon Poulsen (75.: Nicolaj Ritter) – Søren Frederiksen (15.: Casper Olesen), Marcel Rømer (75.: Victor Mpindi), Eggert Jonsson (75.: Rasmus Vinderslev), Emil Scheel (46.: Philip Zinckernagel) – Mads Hvilson (75.: Teit Jacobsen), William Tchuameni (46.: Mikael Uhre).

Mehr lesen