Fussball

Troels Kløve zögert noch

Troels Kløve zögert noch

Troels Kløve zögert noch

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Troels Kløve hat das erste Vertragsangebot von SønderjyskE nicht angenommen. Foto: Karin Riggelsen

Der 27-jährige Mittelfeldspieler lotet noch seine Möglichkeiten aus und will den am Saisonende auslaufenden Vertrag noch nicht verlängern.

Neun Spielerverträge laufen im Sommer bei SønderjyskE aus. Sportchef Hans Jørgen Haysen wird sich bei Jeppe Simonsen, Anders Egholm, Rasmus Vinderslev, Sakari Mattila, Casper Olesen, Nicolaj Ritter und Patrick Born sicherlich noch Zeit lassen, doch die Situation ist bei Troels Kløve und Kees Luijckx anders.

Die beiden Stammspieler stehen in Sachen Vertragsverlängerung ganz oben auf der Prioritätenliste, doch beide zögern noch mit einer Unterschrift, nicht zuletzt Troels Kløve.

„Wir haben Kløve vor Weihnachten ein richtig gutes Angebot gemacht, das er zu dem Zeitpunkt nicht annehmen wollte. Er hat uns mitgeteilt, dass er abwarten will“, sagt Hans Jørgen Haysen, der aber nicht unendlich Geduld hat: „Irgendwann werden wir sehen, ob wir mit oder ohne Kløve planen.“

Der 27-Jährige, der vor zweieinhalb Jahren vom damaligen Erstdivisionär AC Horsens nach Hadersleben kam, ist derzeit noch am Grübeln, will aber eine zeitnahe Entscheidung.

„Ich bin 27 und Vater geworden und überlege derzeit, ob ich noch einmal etwas anderes probieren will oder ob ich hier bleiben will, wo es mir eigentlich sehr gut gefällt. Es würde mich schon reizen, noch ein paar Jahre dranzuhängen“, sagt Troels Kløve, der im Dezember Vater einer kleinen Tochter wurde und mit seiner Familie in Aarhus lebt.

Der elegante Mittelfeldspieler wird aber mit Sicherheit nicht arbeitslos, wenn er sich gegen das Angebot von SønderjyskE entscheidet.

„Ich habe eine Handvoll andere Möglichkeiten, aber ich überlege gerade, was das Richtige für mich ist“, so Kløve, der sich im Oktober 2015 einen Kreuzbandriss zuzog und fast ein ganzes Jahr ausfiel: „Meine Saison ist ähnlich die der Mannschaft gewesen. Einige richtig gute Spiele, aber auch einige schlechte Leistungen. Unterm Strich habe ich aber ein sehr gutes 2017 hingelegt, besonders wenn man bedenkt, was ich vorher durchmachen musste, und ich blicke zuversichtlich nach vorne.“

Mehr Geduld als mit Troels Kløve hat Sportchef Haysen mit Kees Luijckx, der ebenfalls seit zweieinhalb Jahren bei SønderjyskE kickt, und bereits vor geraumer Zeit mitteilte, dass er in den ersten Monaten des Jahres sehen will, welche Möglichkeiten er hat.

„Wir haben Gespräche geführt, sind aber noch nicht so konkret geworden wie bei Kløve. Es sind noch keine Zahlen auf den Tisch gekommen, aber wir werden uns vor dem Trainingslager zusammensetzen und eine Lösung suchen“, meint der SønderjyskE-Sportchef.

Mehr lesen