Fussball

Mikael Uhre wechselt im Sommer zu Brøndby IF

Mikael Uhre wechselt im Sommer zu Brøndby IF

Mikael Uhre wechselt im Sommer zu Brøndby IF

Jens Kragh Iversen
Jens Kragh Iversen Sportredaktion
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Nach Troels Kløve (rechts) wird auch Mikael Uhre SønderjyskE verlassen. Foto: Karin Riggelsen

Fußball-Superligist SønderjyskE muss wieder einmal einen seiner absoluten Leistungsträger an einen Liga-Rivalen abgeben, darf sich diesmal aber über eine satte Ablösesumme freuen.

Mikael Uhre, der noch bis zum Sommer 2019 unter Vertrag stand, ist an den Meisterschafts-Kandidaten Brøndby IF verkauft worden, wird aber die laufende Saison bei SønderjyskE zu Ende spielen und erst im Sommer wechseln.

„Das ist die Wirklichkeit, in der wir uns befinden. Wir haben alles versucht, den Vertrag mit Uhre zu verlängern, und jetzt, wo das nicht geklappt hat, haben wir die optimale Lösung für alle Parteien gefunden“, meint SønderjyskE-Direktor Klaus Rasmussen, der den Transfer für den mit einer Lungenentzündung erkrankten Sportchef Hans Jørgen Haysen vollzogen hat.

„Wir wollten unseren besten Stürmer vor den wichtigen Spielen in der zweiten Saisonhälfte nicht ziehen lassen und haben jetzt bis zum Sommer die Zeit, den richtigen Ablöser zu finden. Es ist auch ein Ausdruck für verantwortungsbewusstes Handeln. Wenn wir bis zum Sommertransferfenster gewartet hätten, würden wir uns in die letzten zwölf Monate seines Vertrages bewegen, und da gestaltet es sich schwieriger, gute Transferabsprachen zu erzielen“, sagt Klaus Rasmussen, der sich über die Transfermodalitäten nicht äußern will.

Der Transferrekord von 5,5 Millionen Kronen für Simon Kroon wird nicht geknackt, aber im Erfolgsfall (Anzahl von Einsätzen, Qualifikation für einen internationalen Wettbewerb usw.) nur knapp verfehlt. Der Uhre-Wechsel bewegt sich nach Informationen des Nordschleswigers im Bereich von Sölvi Ottesen, Lasse Vibe, Quincy Antipas und Bjørn Paulsen, die alle für eine Ablösesumme von rund fünf Millionen Kronen gehandelt wurden. SønderjyskE wäre auch bei einem möglichen Weiterverkauf beteiligt.

„Wir sind stolz, einen Spieler aus den eigenen Reihen weiterverkauft zu haben. Mikael Uhre wird jetzt mit Brøndby im internationalen Geschäft spielen und steht vor einer großen Zukunft, nicht nur mit Brøndby, sondern voraussichtlich auch irgendwann einmal im Ausland“, so der SønderjyskE-Direktor.

Spätestens seit der Nominierung in die dänische Liga-Auswahl war der 23-Jährige nicht mehr zu halten. Der Stürmer, der bereits in der Jugend aus Skovlund bei Varde zu SønderjyskE kam, hat sich in den vergangenen beiden Jahren explosiv entwickelt, nachdem er erst ausgeliehen und im Sommer 2015 an Erstdivisionär Skive IK ganz abgeschoben wurde. Nach einem Jahr holte SønderjyskE ihn aber ablösefrei zurück. In den vergangenen anderthalb Jahren war er die unumstrittene Nummer eins im SønderjyskE-Sturm – ein Spieler, der nur schwer zu ersetzen sein wird.

Mehr lesen