Fussball

Schwartzer Tag für die SønderjyskE-Defensive

Schwartzer Tag für SønderjyskE-Defensive

Schwartzer Tag für SønderjyskE-Defensive

Silkeborg
Zuletzt aktualisiert um:
Patrick Banggaard konnte Ronnie Schwartz nicht in den Griff bekommen. Foto: Henning Bagger/Ritzau Scanpix

Die SønderjyskE-Fußballer haben eine gute Chance verstreichen lassen, sich oben festzubeißen. Die Hellblauen weigerten sich schlichtweg, gegen den notorischen Torschützen Ronnie Schwartz zu verteidigen und brachten sich selbst um den Lohn einer starken Offensivleistung.

Ronnie Schwartz erzielte alle drei Silkeborg-Tore beim 3:3-Unentschieden gegen die zuletzt so starke SønderjyskE-Defensive und stellte damit auch den doppelten Torschützen Mart Lieder in den Schatten.

Die 3.277 Zuschauer kamen in Sachen Unterhaltung voll auf ihre Kosten, doch die Trainer werden sich die Haare gerauft haben, wie viele Defensivpatzer sich ihre Schützlinge erlaubten.

SønderjyskE leistete Aufbauhilfe für den angeschlagenen Aufsteiger, der nach fünf sieglosen Spielen zum Saisonauftakt sehr verunsichert wirkte und hinten alles andere als sattelfest aussah. Silkeborg war in den ersten 20 Minuten gar nicht im Spiel, wurde aber von SønderjyskE eingeladen. Rilwan Hassan schenkte von der Mitte der eigenen Spielhälfte völlig unbedrängt und unnötig einen Eckball her. Die verlängerte Ecke köpfte Ronnie Schwartz am zweiten Pfosten ungehindert ein. Gegenspieler Alexander Bah stand weit entfernt.

Auch bei den nächsten Gegentreffern war die zuletzt so gut gestaffelte Defensive sehr unsortiert. Ronnie Schwartz schlug ein zweites und drittes Mal zu. Beim 3:3 ging der erste Klärungsversuch von Patrick Banggaard in die Hose, und dieser hinten fehlte dann hinten. Besonders das dritte Gegentor tat weh, denn SønderjyskE hatte im Stile einer Spitzenmannschaft die Rückschläge weggesteckt und das Spiel gedreht.

Marco Rojas bestrafte einen Silkeborg-Fehler zum 2:2-Ausgleich. Foto: Henning Bagger/Ritzau Scanpix

Die über 90 Minuten gesehen tonangebebenden und spielerisch überlegenen Hellblauen schienen auf die Siegerstraße einzubiegen, als Mart Lieder in der 70. Minute einen perfekt vorgetragenen Angriff über Alexander Bah und Rilwan Hassan zum 2:3 abschloss, doch die Defensive war an diesem Tag für drei Punkte zu schwach.

Glen Riddersholm hatte auf dem Kunstrasen in Silkeborg die leichtfüßigen, dynamischen Spieler mit schnellen Richtungsänderungen eingesetzt und somit auch Danny Amankwaa den Vorzug vor Johan Absalonsen gegeben, doch die Balance zwischen Defensive und Offensive stimmte diesmal nicht.

Es war aber in erster Linie das Verhalten bei gegnerischen Standardsituationen, das SønderjyskE am Ende den Sieg kostete.

Silkeborg IF - SønderjyskE (1:0) 3:3
1:0 Ronnie Schwartz (21.), 1:1 Mart Lieder (48.), 2:1 Ronnie Schwartz (56.), 2:2 Marco Rojas (66.), 2:3 Mart Lieder (70.), 3:3 Ronnie Schwartz (82.)
Silkeborg: Oscar Hedvall – Svenn Crone, Dennis Flinta, Frederik Alves Ibsen, Anders Hagelskjær – Jeppe Okkels (67.: Marc Rochester Sørensen), Filip Lesniak, Mads Emil Madsen, Frederik Møller (80.: Rasmus Carstensen) – Ronnie Schwartz, Emil Holten.
SønderjyskE: Sebastian Mielitz – Alexander Bah, Stefan Gartenmann, Patrick Banggaard, Nicholas Marfelt (27.: Jeppe Simonsen) – Mads Albæk – Danny Amankwaa (67.: Peter Christiansen), Christian „Greko“ Jakobsen, Marco Rojas, Rilwan Hassan (80.: Eggert Jonsson) – Mart Lieder.
Gelbe Karten: Svenn Crone – Mart Lieder, Alexander Bah.
Schiedsrichter: Michael Tykgaard.
Zuschauer: 3.277.

Ronnie Schwartz bei seinem zweiten von drei Toren. Foto: Henning Bagger/Ritzau Scanpix
Mehr lesen