Handball

SønderjyskE-Handballer verschärfen die Krise von GOG

SønderjyskE-Handballer verschärfen die Krise von GOG

SønderjyskE-Handballer verschärfen die Krise von GOG

Gudme
Zuletzt aktualisiert um:
Neun Tore von Aaron Mensing gegen seinen alten Verein reichten nicht. Foto: Karin Riggelsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Eine dicke Überraschung haben die SønderjyskE-Handballer beim dänischen Meister hingelegt. Die Hellblauen haben GOG mit 33:29 in die Knie gezwungen. Das konnten auch die neun Tore von Aaron Mensing nicht verhindern.

Komplett unberechenbar sind die SønderjyskE-Handballer auch in der laufenden Saison. 

Nur zwei Wochen nach dem 2:15 in den letzten 22 Minuten der 21:30-Heimpleite gegen Aufsteiger TMS Ringsted haben die Hellblauen für einen Paukenschlag beim dänischen Meister gesorgt.

SønderjyskE-Trainer voller Stolz

SønderjyskE hat mit einem überraschenden 33:29-Erfolg die Krise von GOG weiter verschärft.

„Ich bin hocherfreut und wahnsinnig stolz“, sagt SønderjyskE-Trainer Rasmus Glad Vandbæk zum „Nordschleswiger“.

Nach einem SønderjyskE-Sieg hatte es lange nicht ausgesehen, denn die Gäste legten einen fürchterlichen Start hin, lagen nach elf Minuten mit 1:5 hinten und hinkten lange hinterher, konnten aber kurz vor dem Seitenwechsel auf 12:13 verkürzen und drehten in der zweiten Halbzeit das Spiel.

Endlich eine starke Schlussphase

SønderjyskE führte eine Viertelstunde vor Schluss mit 23:18, doch ein in der laufenden Saison schon so oft gesehenen Einbruch in der Schlussphase bahnte sich an, als GOG wieder auf 23:24 (50.) verkürzte.

„Ich bin voller Stolz, dass die Jungs in einer hitzigen Atmosphäre in der Halle einen kühlen Kopf bewahrt haben und in der Schlussphase wieder davongezogen sind, als GOG herankam“, so der Trainer.

SønderjyskE machte aus einem 26:27 (53.) ein 26:30 (57.) und in der Schlussminute mit zwei Toren den Sack zu, nachdem GOG 70 Sekunden vor Schluss wieder auf 29:31 herangekommen war.

Defensive herausragend

„Wir haben ein wirklich tolles Spiel gemacht. Wir waren auf GOG gut eingestellt und standen in der Defensive herausragend. Ich bin wirklich zufrieden“, sagt Rasmus Glad Vandbæk, der zwei Spieler aus der geschlossenen Mannschaftsleistung hervorhebt.

„Lang hat eine phänomenale zweite Halbzeit gespielt und Nicolaj Jørgensen einfach ein gutes Spiel gemacht, abgesehen von den ersten zehn Minuten – da waren alle schlecht“, so der Trainer.

Die Unberechenbaren haben wieder zugeschlagen und zwei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg geholt.

Liga ist unberechenbar

„Ich denke, die gesamte Liga ist unberechenbar. Das sind nicht nur wir. Ich möchte gar nicht unsere letzten 20 Minuten gegen Ringsted verteidigen, denn die waren katastrophal, aber andere Mannschaften gewinnen an einem Wochenende hoch, um dann eine Woche später klar zu verlieren. Da muss man nur einen Blick auf die Tabelle werfen“, meint Rasmus Glad Vandbæk.

Nicolaj Jørgensen (10/3), Morten Bjørnshauge (6), Andreas Lang (5), Tobias Møller (5/1), Oliver Eggert (2), Jacob Bagersted (2), Tobias Olsen (1), Sebastian Augustinussen (1) und Alec Smit (1) erzielten die Tore für SønderjyskE.

Aaron Mensing machte aus elf Würfen neun Tore gegen seinen ehemaligen Verein, der Ulkebüller Anders Zachariassen aus drei Würfen drei Treffer.