Walfund

Seltener Wal am Strand von Röm gefunden

Seltener Wal am Strand von Röm gefunden

Seltener Wal am Strand von Röm gefunden

Lakolk
Zuletzt aktualisiert um:
Ein Schnabelwal wurde am Freitagmittag tot am Strand von Röm gefunden. Diese Art wurde noch nie zuvor in dänischen Gewässern gesehen. Am Montag soll der Wal obduziert werden. Foto: Fiskeri- og Søfartsmuseet/Ritzau Scanpix

Eine Walart, die bisher nicht in Dänemark gesehen wurde, ist am Strand bei Lakolk auf Röm gefunden worden. Die Obduktion soll am Montag vorgenommen werden.

Strandspaziergänger auf Röm fanden am Freitagmittag einen Schnabelwal, der am Strand bei Lakolk angespült worden war. Dies berichtet TV Syd.

Schnabelwale gehören zur Familie der Zahnwale, über die man in Dänemark am wenigsten weiß, weshalb der Fund auch besondere Aufmerksamkeit weckt. Unter anderem bei Charlotte Thøstensen, Biologin beim Fischerei- und Seefahrtmuseum.

„Es ist das erste Mal, dass wir einen Wal dieser Art in Dänemark sehen. Das ist darum eine absolute Seltenheit“, so die Biologin.

Der Wal ist etwa sechs Meter lang, was auf einen ausgewachsenen Wal hindeutet. Er soll am Montag obduziert werden. Da der Wal in einem gutem Zustand vorgefunden wurde, erhofft sich die Biologin zahlreiche Informationen von der Obduktion.

Der Schnabelwal ist inzwischen ins Fischerei- und Seefahrtmuseum in Esbjerg überführt worden. Bei der Obduktion am Montag sollen Experten aus ganz Dänemark teilnehmen.

Unser Leser Rasmus Hansen hat den Wal auf Röm fotografiert. Foto: privat
Mehr lesen