Geschenk der Minderheit

Seidener Schal mit musikalischem Gruß

Seidener Schal mit musikalischem Gruß

Seidener Schal mit musikalischem Gruß

Nordschleswig/Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Das Geschenk des Bundes Deutscher Nordschleswiger an Königin Margrethe zu ihrem 80. Geburtstag am Donnerstag, 16. April. Foto: BDN

Die deutsche Minderheit hat Königin Margrethe zum Geburtstag ein ganz besonderes Geschenk gemacht: ein Lied, das 1844 für König Christian VIII. in Tondern vorgetragen wurde, auf einen seidenen Schal gedruckt.

Das Grußwort des BDN an die Königin

Ihre Majestät,

im Namen der deutschen Minderheit übersende ich der Königin herzliche Glückwünsche zum 80. Geburtstag. Damit verbunden sind die wärmsten Grüße und der Wunsch nach Freude und Gesundheit in dieser schwierigen Zeit.
Mit Hochachtung
Ihr Ergebener

Hinrich Jürgensen

Die deutsche Minderheit in Nordschleswig hat Königin Margrethe II. ein ganz besonderes Geschenk zu ihrem 80. Geburtstag am Donnerstag, 16. April, gemacht: einen seidenen Schal mit einem aufgedruckten Liedtext. Das Lied wurde ihrem Vorfahren König Christian VIII. am 10. September 1844 in Tondern vom Singverein vorgetragen.

Der Seidenschal ist in blauen und gelben Farbtönen gehalten – die Farben der deutschen Minderheit in Nordschleswig – und per Hand gedruckt und eingefärbt. Für die künstlerische Gestaltung konnte die Apenrader Künstlerin und Lehrerin am Deutschen Gymnasium für Nordschleswig, Anne Lildholdt Jensen, gewonnen werden. Sie holte sich technischen Beistand bei der Künstlerin Anne-Louise Østrup Rasmussen aus Svendborg.

Idee aus dem Museum

Die Idee entstand in einem Gespräch zwischen der Vorsitzenden des Deutschen Museums für Nordschleswig, Ilse Friis, dem Museumsleiter Hauke Grella sowie dem Hauptvorsitzenden Hinrich Jürgensen und dem Generalsekretär Uwe Jessen vom Bund Deutscher Nordschleswiger.

Hauke Grella hatte beim Aufräumen in den Museumsarchiven gerade ein eingerahmtes Seidentuch mit dem Liedtext von 1844 gefunden. Daraus entstand die Idee, ein neues Seidentuch für die Königin zu kreieren.

Keine Einweihung 2020

„Allzu gern hätten wir sie bei der Einweihung des Museums im Juli begrüßt, doch daraus wird zunächst leider nichts", sagt Hinrich Jürgensen.

Im Sommer hätte die Königin gemeinsam mit dem Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier das modernisierte und umgebaute Museum der Minderheit in Sonderburg einweihen sollen. Eine gute Gelegenheit, den Schal zu tragen, meint Jürgensen.

Doch aufgrund des Coronavirus-Ausbruchs ist diese Veranstaltung verschoben. Für die Königin gibt es eine weitere Chance, wenn laut dem Königshaus das gesamte Programm in Sonderburg inklusive Genforenings-Feier auf den Düppeler Schanzen und Museumseinweihung im Sommer 2021 nachgeholt werden soll.

Das Geschenk ist indes mit der Post rechtzeitig Richtung Amalienborg geschickt worden.

„Ich finde, es ein gelungenes Geschenk", sagt Hinrich Jürgensen. „Wir haben der Königin auch mal eine Vase, einen Apfelbaum und ein Bild geschenkt, doch dies ist ein wirklich persönliches Geschenk."

Der Liedtext

Auf dem Seidenschal der Königin steht folgender Lied- und Begleittext:

Bei der Anwesenheit
Seiner Majestät, Christians VIII,
Königs zu Dänemark,
Herzogs zu Schlesw. Holst. Lauenb.

Gesungen auf dem Amthause zu Tondem,
den 10ten September 1844
von dem Singvereine daselbst.

Mit frohem Lied empfangen
Wir unsern Landesherrn;
Mit hoher Kunst zu prangen -
Die Sucht sei von uns fern.
Ein Vater nimmt die Kinder,
Und was sie bringen an,
Der gute Fürst nicht minder
Die wir Vertrau'n sich nah'n.

Dieß wollen wir bewahren
Im Herzensheiligthum,
Daß Enkel noch erfahren
Des Fürsten wahrer Ruhm,
Der, als er nahm die Kronen,
Es weckt'in unsrer Brust,
Des Grundes aller Thronen
Sich weis und wohl bewußt.

Was auch die Zeit vernichte,
Der Völker Lieb und Treu'
Sind dann die schönen Früchte
Und wachsen immer neu.
Vernimm, o Fürst, die Töne
Der Herzensmelodie:
Denn Schleswig-Holsteins Söhne
Stehen fest und wanken nie.

Landesmutter - kein Gepränge
Stolzer Namen kommt Dir gleich,
Keiner Sprache Feierklänge
Sind so sanft und deutungsreich:
Landesmutter- Süße Töne!
Alles Gute schließt ihr ein,
Alles Edle, alles Schöne, -
Hohe Frau, der Nam' Ist Dein. –

Deine Blicke schauen immer
Segnend auf das ganze Land,
Und sie übersehen nimmer
Das, wo Deine Wiege stand. -
Und die Herzen sind Dir eigen,
Lieb'ist ihr erwähltes Theil,
Und zum Thon des Ew'gen steigen
Die Gebete für Dein heil.

Mehr lesen