80. Geburtstag

Geschenk der Kommunen kommt von Kinderhand

Geschenk der Kommunen kommt von Kinderhand

Geschenk der Kommunen kommt von Kinderhand

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Kinderkunst als Geschenk der Kommunen: Vorne die Königin, dahinter entsteht die Düppeler Mühle. Foto: Kommune Sonderburg

Alle zusammen, statt jede für sich: Die Kommunen des Landes haben sich zusammengetan, um Königin Margrethe II. ein Geburtstagsgeschenk zu machen. Es ist bunt und kommt von Kinderhand.

Ida Marie Ilsøe Nielsen und Malthe Oulund Todsen aus der Kommune Sonderburg kommt am heutigen 16. April eine besondere Ehre zuteil: Königin Margrethe II. hat zu ihrem 80. Geburtstag ein Bild von ihnen erhalten.

Die beiden Kinder aus der 3.B der Höruper Zentralschule haben ein Bild gemalt, das die Königin mit einem lokalen Wahrzeichen abbildet – die Düppeler Mühle.

Gemeinsames Geburtstagsgeschenk der Kommunen

Der Hintergrund: Zusammen mit je zwei Kindern aus allen 98 Kommunen des Landes waren Ida Marie Ilsøe Nielsen und Malthe Oulund Todsen am gemeinsamen Geburtstagsgeschenk beteiligt, das die Kommunen der Königin gemacht haben.

Das Schülerbild aus Sonderburg zeigt die Königin vor der Düppeler Mühle. Foto: Kommune Sonderburg

Kunst von Kinderhand – der Kommunale Landesverband (KL) hatte beschlossen, der Königin zum 80. Geburtstag ein gemeinsames Geschenk zu machen. Normalerweise macht jede Kommune der Königin ein eigenes Geschenk, oder im kleineren Verband mit anderen, benachbarten Kommunen.

Das Geschenk besteht aus je einem Bild, das zwei Drittklässler einer Kommune gemalt haben.

Diese Freude soll auch an die nächste Generation weitergegeben werden, und mit dem Geschenk ist es unsere Hoffnung, dass unsere Kinder und Jugendlichen eine enge Beziehung zum Königshaus erhalten.

Jacob Bundsgaard, Vorsitzender von KL

„Wir sind ja alle mit dem Königshaus aufgewachsen, und als Kommunen haben wir oft Freude an dem Besuch der Königin oder der Königsfamilie“, so der Vorsitzende von KL, Jacob Bundsgaard.

„Diese Freude soll auch an die nächste Generation weitergegeben werden, und mit dem Geschenk ist es unsere Hoffnung, dass unsere Kinder und Jugendlichen eine enge Beziehung zum Königshaus erhalten. Zugleich schenken wir etwas mit verbindlichem Charakter – die flotten Malereien, aber gleichzeitig anhaltende Erinnerungen“, so Bundsgaard.

Übergabe-Zeremonie wurde abgesagt

Der zweite Vorsitzende von KL, Martin Damm, nennt das Geschenk einen „Volltreffer“. „Die Königin liebt Kunst, und Kinder sind sehr kreativ.“

Eigentlich hätten die Schüler der Königin ihre Gemälde einen Tag vor dem Geburtstag selbst überreichen sollen. Wegen der Ansteckungsgefahr durch den Coronavirus ist die geplante Übergabe-Zeremonie aber abgesagt worden.

Die Bilder sollten im Anschluss auf Schloss Christiansborg ausgestellt werden.


Ida Marie Ilsøe Nielsen und Malthe Oulund Todsen beim Erstellen des Bildes. Foto: Kommune Sonderburg
Mehr lesen