Deutsche Minderheit

Geschichte schreiben mit dem Rock Pop Chor und Maybebop

Geschichte schreiben mit dem Rock Pop Chor und Maybebop

Geschichte schreiben mit dem Rock Pop Chor und Maybebop

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Musikkonsulentin Monika Merz freut sich auf die erste Probe des Rock Pop Chores am 19. November. Foto: ket

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Gemeinsam moderne deutsche Lieder singen? Das ist in der deutschen Minderheit im neuen Rock Pop Chor möglich. In der kommenden Woche gibt es die Gelegenheit, bei der ersten Probe zu testen, ob es das Richtige für einen ist. Über 30 Singbegeisterte haben sich bereits angemeldet.

Rock Pop Chor

Anmeldung per Mail inklusive Name, Alter und Kontaktdaten an die Chorleiterin Monika Merz: chorleitung@bdn.dk

Weitere Informationen unter: www.rockpopchor.dk

Das Ziel des Rock Pop Chores steht fest: Ein Auftritt mit der deutschen A-cappella-Band Maybebop beim Deutschen Tag in Tingleff und ein anschließendes Konzert in Apenrade am 4. November 2023.

Wer schon immer einmal auf der Bühne stehen wollte und moderne deutsche Lieder in einem Chor singen will, hat beim Rock Pop Chor die Möglichkeit dazu. „Man braucht keine Vorkenntnisse – nur Interesse und Lust am Singen“, so Monika Merz, Musikkonsulentin beim Bund Deutscher Nordschleswiger, im Bereich Kindergarten, Schulen und Projekte, die bereits 34 Anmeldungen erhalten hat. Sie freut sich sehr über die Resonanz.

Wer sich nach der ersten Probe entscheidet, bei dem Projekt dabei zu sein, für den stehen insgesamt sechs Chorproben an. Die Teilnahmegebühr ab der zweiten Probe kostet für das ganze Projekt um die 350 Kronen pro Person. Alle Proben sind unterschiedlich aufgebaut – manchmal auch mit Pianist oder mit Percussion und Rhythmus im Fokus.

Moderne Liedauswahl

Die Lieder, die die Chormitglieder singen, stehen bereits fest, wie Monika Merz verrät. Neben „Geboren, um zu leben“ von Unheilig stehen „Lila Wolken“ von Marteria, „Romeo“ von Querbeat und „Du schreibst Geschichte“ von Madsen auf dem Programm.

„Solche Lieder singt sonst kein Chor. Das ist etwas Besonderes“, so die Musikkonsulentin. Bei der Songauswahl habe sie darauf geachtet, dass die Texte jung, modern und abwechslungsreich sind. „Die Minderheit hat viel mit Geschichte zu tun, da fand ich das Lied ,Du schreibst Geschichte‘ einfach passend.“

Um auf den Chor aufmerksam zu machen, hat Monika Merz mit der Unterstützung von Friederike Kuhrt, Teamkoordinatorin auf dem Knivsberg, in den deutschen Schulen Werbung gemacht. „So konnten wir einige junge Menschen erreichen, die Lust haben, mitzumachen. Von den 34 Anmeldungen sind bisher nur sieben oder acht Männer dabei“, berichtet Merz und ermuntert jeden, der Lust hat, sich einmal auf der Bühne auszuprobieren, sich noch anzumelden.

Die erste Probe findet am Sonnabend, 19. November, in der Deutschen Nachschule Tingleff von 10 bis 15 Uhr statt.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Minderheit mit Mut zur Zukunft“