Verkehrssicherheit

Startschuss für Radweg-Bau ist gefallen

Startschuss für Radweg-Bau ist gefallen

Startschuss für Radweg-Bau ist gefallen

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Der Bau des doppelspurigen Fahrradwegs ist angelaufen. Foto: Monika Thomsen

Ab Juli sollten Radfahrer entlang des Aabenraavej auf sichere Art in die Pedale treten können. Das 2,2 Kilometer lange Projekt wird teilweise dicht an der Straße umgesetzt.

Die ersten Meter des 2.200 Meter langen Teilstücks des Radwegs auf der verkehrsstarken Hauptverkehrsader zwischen Osterhoist (Øster Højst) und Tondern sind ausgebuddelt.

Der Raupenbagger der Marke Liebherr des Unternehmens Kjelkvist hat am vergangenen Freitag beim Sølstedvej in Adelwatt (Adelvad) losgelegt und baggert sich Richtung Westen Schaufel um Schaufel durch das Erdreich bis zum Endziel im Kreisverkehr in Sollwig (Solvig).

Kjelkvist hat in der Ausschreibung für etwa 2,5 Millionen Kronen den Zuschlag erhalten.

Christian Kjær Andersen, fachlicher Koordinator

„Kjelkvist hat in der Ausschreibung für etwa 2,5 Millionen Kronen den Zuschlag erhalten“, berichtet der fachliche Koordinator der kommunalen Technischen Verwaltung, Christian Kjær Andersen, auf Anfrage.

Gesamtkosten von 4,5 Millionen Kronen

Insgesamt belaufen sich die Ausgaben für die zweispurige Radtrasse auf der nördlichen Straßenseite auf rund 4,5 Millionen Kronen. In dem Betrag sind unter anderem Untersuchungen und der Erwerb von Fläche einberechnet.

Der Radweg entsteht ab Sølstedvej auf der nördlichen Straßenseite. Foto: Monika Thomsen

Es handelt sich laut Kjær Andersen um den einzigen neuen Fahrradweg, der 2021 in der Kommune Tondern gebaut wird, da nicht besonders viele finanzielle Mittel vorgemerkt gewesen seien.

Die Fertigstellung ist für Juli vorgesehen.

„Mit etwas Glück schaffen wir es vielleicht auch, ihn einzuweihen. In Rangstrup war das im vergangenen Jahr ja nicht möglich“, so Kjær Andersen in Gedanken daran, dass dieser Termin coronabedingt erst zweimal verschoben wurde, um dann letztendlich ganz auszufallen.

Wo es keine Häuser gibt, läuft der Fahrradweg auf der Nordseite des Straßengrabens. Foto: Monika Thomsen

In Adelwatt wird der von den Anwohnern ersehnte Radweg vor den sechs Häusern direkt am Straßenrand gebaut.

„Das ist machbar. Es gibt eine Abgrenzung zur Fahrbahn. Dort wo keine Gebäude liegen, wird er hinter den Straßengraben geführt und liegt somit etwas zurückgezogen. Das ist nicht ungewöhnlich. Entsprechendes haben wir bei dem Projekt in Rangstrup gemacht“, so der fachliche Koordinator.

Die gepunktete Linie zeigt das Stück, um das das Projekt im Verhältnis zum ursprünglichen Plan verlängert worden ist. Foto: Tønder Kommune

Bei den 2.200 Metern handelt es sich um die erste von insgesamt drei Etappen.

Der Abschnitt vom Kreisverkehr in Sollwig bis nach Groß Emmerschede (Store Emmerske) zum Anschluss an den bestehenden Radweg nach Tondern liegt in der Rangierungsliste des Technischen Ausschusses, die insgesamt 34 Wünsche umfasst, auf Platz 13.

Auf den Feldern ist der Verlauf der Trasse markiert. Foto: Monika Thomsen

Projekt wurde angepasst

Die Kosten für diese 3,9 Kilometer sind im Material der Kommune auf 7,8 Millionen Kronen veranschlagt.

Mit der politischen Entscheidung, die erste Etappe um 700 Meter bis zum Kreisverkehr am Midtmosevej zu verlängern, reduziert sich das spätere Vorhaben und somit auch der Preis um die vorgezogenen 700 Meter.

Die Passage im Kreisel in Sollwig wird sicherer für Radfahrer. Foto: Monika Thomsen

Der Technische Ausschuss hat uns beauftragt, zu prüfen, inwieweit diese Strecke sich für die staatliche Förderung anbietet. Die Bewerbungsrunde läuft im Mai und wir erwarten, dass wir dann im Herbst genaueres wissen.

Sonja Svendsen, Verkehrssicherheitsmitarbeiterin

„Der Technische Ausschuss hat uns beauftragt, zu prüfen, inwieweit diese Strecke sich für die staatliche Förderung anbietet. Die Bewerbungsrunde läuft im Mai und wir erwarten, dass wir dann im Herbst genaueres wissen“, erläutert Sonja Svendsen, kommunale Beauftragte für Verkehrssicherheit.

Gibt es grünes Licht für staatliche Mittel, würden diese in solchen Fällen für 50 Prozent der Finanzierung aufkommen.

Die Liste der gewünschten Radwege ist lang. Die Karte zeigt mit schwarz bestehende Radwege entlang von Straßen, rot zeigt die Wünsche und blau die priorisierten Vorhaben. Foto: Tønder Kommune

Auf Platz 14 folgt das dritte Vorhaben entlang des Aabenraavejs von Adelwatt bis nach Osterhoist.

Für die 4 Kilometer lange Strecke sind Ausgaben in Höhe von 8,1 Millionen Kronen veranschlagt. Der zeitliche Horizont für die zwei nächsten Etappen liegt noch nicht fest.

Der Technische Ausschuss setzte sich auf seiner Februar-Sitzung dafür ein, dass sechs Vorhaben auf eine staatliche Mitfinanzierung hin geprüft werden sollen.

Diese sechs Projekte sollen geprüft werden:
• Højbjergvej zwischen Wiesby (Visby) und dem Bahnsteig
• Brede Byvej in Bredebro
• Branderupvej zwischen Aggerschau (Agerskov) und Branderup
• Hydrovej in Tondern
• Langagervej zwischen Wiesby und Langager
• Aabenraavej zwischen dem Kreisverkehr und Groß Emmerschede (Store Emmerske)

Mehr lesen