Deutsche Minderheit

Rückkehr zum Präsenzunterricht spätestens ab Montag

Rückkehr zum Präsenzunterricht spätestens ab Montag

Rückkehr zum Präsenzunterricht spätestens ab Montag

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
In den Klassenräumen wird ein Sicherheitsabstand gewahrt. (Archivbild) Foto: DS Buhrkall

Der aktualisierte Wiedereröffnungsplan sieht vor, dass der Unterricht ab Donnerstag wieder zu 100 Prozent in Präsenz stattfindet. In der deutschen Minderheit in Nordschleswig soll dies spätestens nächste Woche der Fall sein.

Am Donnerstag können die Schülerinnen und Schüler wieder zu 100 Prozent in den Präsenzunterricht zurückkehren. „Können ist hier das entscheidende Wort“, verrät die Schulrätin des Deutschen Schul- und Sprachvereins für Nordschleswig (DSSV), Anke Tästensen.

„Ich habe alle deutschen Schulen informiert, und die Schulleiterinnen und Schulleiter können nun selbst entscheiden, ob es für sie möglich ist, bereits am Donnerstag alle Mädchen und Jungen wieder zu empfangen“, ergänzt sie.

Hoffnung auf Normalität

Anke Tästensen vermutet, dass es an vielen Schulen möglich sein wird, manche Einrichtungen allerdings eine längere Vorlaufzeit brauchen. Sie geht aber davon aus, dass eine vollständige Rückkehr zum Präsenzunterricht bis spätestens nächsten Montag erfolgen wird.

„Wir freuen uns auf jeden Fall, dass es jetzt bald wieder losgeht und hoffen, dass bis zu den Sommerferien wieder Normalität einkehrt.“

Freude an der Deutschen Privatschule Apenrade

Catarina Bartling, die Leiterin der Deutschen Privatschule Apenrade (DPA), freut sich ebenfalls für die Schülerinnen und Schüler, die bald wieder in den gewohnten Alltag zurückkehren können. Allerdings erst nächste Woche: „Es gilt zum einen, noch darauf zu warten, welche Corona-Regeln wir erfüllen müssen. Wir müssen sehen, wie wir die umsetzen können“, erklärt Bartling. „Zudem haben wir die Woche vorbereitet, Lehrer für Online- und Präsenzunterricht freigestellt, und die geplanten Unterrichtseinheiten sollen erst abgeschlossen werden. Darüber hinaus wird es zu großen Stundenplanänderungen kommen“, begründet sie weiter.

Es gibt auch noch einige offene Fragen zum Beispiel zur Testsituation. Aus einem Gespräch mit Bildungsministerin Pernille Rosenkrantz-Theil (Soz.), an dem die Schulrätin am Dienstagmittag teilgenommen hat, ging hervor, dass sich alles Schritt für Schritt klären werde.

Mehr lesen