Pandemie

Die meisten Corona-Einschränkungen laufen im September aus

Die meisten Corona-Einschränkungen laufen im September aus

Die meisten Corona-Einschränkungen laufen im September aus

Ritzau/kj
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Das dänische Parlament hat mehrheitlich zugestimmt, die Corona-Beschränkungen über den Sommer aufzuheben. Foto: Philip Davali/Ritzau Scanpix

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Außer im Nachtleben, bei Reisen oder auf Großveranstaltungen soll es ab September keine Einschränkungen mehr geben.

Alle Einschränkungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie werden bis zum 1. September aufgehoben, außer für das Nachtleben, Reisen und Veranstaltungen mit mehr als 2.000 Teilnehmern, wo bis zum 1. Oktober Corona-Pässe erforderlich sind.

Dies ist das Ergebnis einer Einigung, die am frühen Donnerstagmorgen von einer Mehrheit der Parteien im Parlament erzielt wurde.

Schrittweise Lockerungen über den Sommer

Die Einschränkungen werden im Laufe des Sommers schrittweise aufgehoben.

„Ich freue mich, dass sich nun eine breite Mehrheit im Parlament auf einen Plan geeinigt hat, der bedeutet, dass alle Beschränkungen – außer im Nachtleben und im Zusammenhang mit bestimmten Veranstaltungen und Reisen nach und aus Dänemark – bis September wegfallen werden“, sagt Justizminister Nick Hækkerup (Soz).

Laut Gesundheitsminister Magnus Heunicke ist das Auslaufen der Beschränkungen machbar, da sich Dänemark in einer günstigen Position in Bezug auf die Pandemie befindet.

„Alles, was wir ersehnt und erhofft haben, kann nur erreicht werden, weil wir eine so starke Kontrolle über die Epidemie haben, mit niedrigen Intensivbettenbelegung und Infektionsraten und Kontrolle über die verschiedenen Varianten“, sagt Magnus Heunicke (Soz.) auf einer Pressekonferenz.

Corona-Pass als wichtiges Instrument für den Ausstieg

Er betont aber auch, dass die Pandemiebekämpfung wichtig bleibt, weshalb der Corona-Pass auch während des Ausstiegs ein wichtiges Instrument sein wird.

Der Corona-Pass ist der Nachweis, dass eine Person entweder geimpft ist, sich in den vergangenen sechs Monaten angesteckt hat oder einen negativen Corona-Test vorweisen kann, der nicht älter als 72 Stunden ist.

Auch der Corona-Pass wird schrittweise auslaufen. Orte mit dem geringsten Infektionsrisiko, darunter Bibliotheken und Freizeitzentren, beginnen bereits ab dem 14. Juni mit dem Auslaufen.

Es besteht Einigkeit zwischen den Parteien, dass bei einer besorgniserregenden Entwicklung der Infektion der Ausstieg verschoben werden kann, heißt es im Text der Vereinbarung.

Diese wurde zwischen der Regierung, Venstre, der Dänischen Volkspartei, den Sozialdemokraten, den Radikalen, der Einheitsliste, den Konservativen, der Liberalen Allianz und der Alternative getroffen.

Mehr lesen