Fußball

Kjær: Es war immer ein Traum, für Milan zu spielen

Kjær: Es war immer ein Traum, für Milan zu spielen

Kjær: Es war immer ein Traum, für Milan zu spielen

dodo/Ritzau
Mailand
Zuletzt aktualisiert um:
Simon Kjær hat einen Zweijahresvertrag beim AC Mailand unterschrieben. Foto: AFP, Agence France Presse

Der dänische Nationalspieler Simon Kjær freut sich auf sein neues Abenteuer in Mailand. Er sei sich sicher, auf dem Platz den Unterschied machen zu können, sagt der 31-Jährige und feierte gleich eine Vertrags-Einweihung nach Maß.

Seinen frischen Zweijahresvertrag weihte Simon Kjær am Mittwochabend direkt mit einem 3:1-Sieg seines AC Mailand über Parma Calcio ein.

„Ich bin sehr glücklich darüber, dass sie sich für mich entschieden haben, und ich freue mich über den Sieg. Es war immer ein Traum, für Milan zu spielen“, wird Kjær auf der Homepage von Milan zitiert.

Der 31-jährige Defensivmann war zuletzt seit Januar vom spanischen Klub FC Sevilla an den AC Mailand ausgeliehen. Am Mittwoch gaben die Italiener schließlich bekannt, dass sie die Kaufoption von 26 Millionen Kronen (3,5 Millionen Euro) ziehen und den dänischen Nationalspieler länger an sich binden werden.

Feste Größe im Team

Insgesamt bestritt Simon Kjær in der Rückrunde 14 Spiele für Milan, seit Ende der Corona-Pause stand er in 7 von 8 Spielen auf dem Platz.

„Ich war mir sicher, dass ich einen Unterschied machen und der Mannschaft helfen kann. Natürlich freue ich mich über den Start in dieses Abenteuer, allerdings gibt es auch noch viel zu tun, um die Saison erfolgreich abzuschließen“, so Kjær.

Der AC Mailand liegt fünf Spieltage vor Ende auf dem siebten Tabellenplatz und kämpft derzeit mit dem AS Rom, SSC Neapel und Sassuolo Calcio um die beiden Europa-League-Plätze.

Warme Worte zum neuen Vertrag kamen auch vom dänischen Nationalmannschafts-Trainer Kasper Hjulmand. Auf dem Instagram-Profil der Nationalmannschaft schreibt er: „Simon ist ein richtig wichtiger Spieler für uns, daher freue ich mich, dass er nun einen festen Vertrag beim AC Mailand bekommen hat. Damit spielt er weiterhin für eine starke Mannschaft in einer der stärksten Ligen Europas, wo er im vergangenen halben Jahr ein hohes Niveau erreicht hat.“

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Mutiges Museum“