Handball

Jan Paulsen verstärkt Trainerstab bei Ribe-Esbjerg

Jan Paulsen verstärkt Trainerstab bei Ribe-Esbjerg

Jan Paulsen verstärkt Trainerstab bei Ribe-Esbjerg

Esbjerg
Zuletzt aktualisiert um:
Der Sonderburger Jan Paulsen hat einen neuen Arbeitgeber gefunden. Foto: DN-Archiv

Mit einem der höchsten Etats der dänischen Handball-Liga war Ribe-Esbjerg in die neue Saison gestartet, doch nach einem völlig verkorksten Saisonstart hat der Klub die Reißleine gezogen und den Trainerstab verändert.

Lars Walther hat nach einem miserablen Saisonstart mit nur vier Punkten aus neun Spielen um seinen Job fürchten müssen, ist aber weiterhin Cheftrainer des Tabellenvorletzten der Handballliga. Ribe-Esbjerg hat sich aber vom bisherigen Assistenztrainer Morten Seier getrennt und Jan Paulsen als zweiten Cheftrainer verpflichtet.

„Sie werden Seite an Seite arbeiten, aber Lars Walther wird weiterhin das letzte Wort haben“, versichert Sportchef Sune Agerschou, der sich freut, einen fachlich kompetenten Trainer mit großer Erfahrung hinzugewonnen zu haben.

„Ich finde, dass es ein richtiger Schachzug des Klubs ist, Jan Paulsen in den Trainerstab einzugliedern, in einer Situation, wo das Spiel nicht läuft. Ich habe selbst auf Jan als kommender Sparringspartner gezeigt“, sagt Lars Walther: „Ich kenne Jan als seriöser und strategisch denkender Trainer. Er wird bei unserem Vorhaben, das Schiff wieder auf Kurs zu bringen, zweifelsohne eine große Rolle bekommen.“

Jan Paulsen war in seiner Trainer-Karriere u.a. Co-Trainer der SG Flensburg-Handewitt, führte Mors-Thy Håndbold sensationell ins DM-Halbfinale und war zuletzt Cheftrainer von Randers HH.

„Jeder kann erkennen, dass es in Sachen Ergebnisse hapert. Ich hoffe, dass ich mit meinem Wissen, meinen Fähigkeiten und meinem Drive eine Wende herbeiführen kann. Ich bin davon überzeugt, dass dies gemeinsam mit Lars Walther und dem Rest des Klubs machbar ist“, sagt der 46-jährige Sonderburger.

Mehr lesen