Eishockey

Frederik Andersen zieht in die Playoffs ein

Frederik Andersen zieht in die Playoffs ein

Frederik Andersen zieht in die Playoffs ein

New York
Zuletzt aktualisiert um:
Frederik Andersen mit seinem Mannschaftskameraden Auston Matthews. Foto: Bruce Bennett/Ritzau Scanpix

Die Toronto Maple Leafs konnten sich bei ihrem Torwart bedanken, als sie am viertletzten Spieltag der NHL die New York Islanders mit 2:1 bezwangen und einen Platz in den Playoffs verbuchten.

Frederik Andersen parierte 28 von 29 Schüssen auf sein Tor, als die Toronto Maple Leafs sich gegen die New York Islanders mit 2:1 durchsetzten. Matchwinner wurde John Taveres an seiner langjährigen Wirkungsstätte, und der Kanadier war danach voll des Lobes.

„Frederik Andersen ist durch die gesamte Saison unser Rückgrat gewesen. Es war schön, ihn so zu sehen. Er sah abgeklärt und ruhig aus“, meinte John Tavares.

Die Toronto Maple Leafs kennen ihren ersten Gegner in den Playoffs schon. Es werden die Boston Bruins sein.

Auch Lars Eller hat bereuts mit Titelverteidiger Washington Capitals bereits ein Playoff-Ticket gebucht. Gute Chancen haben noch Oliver Bjorkstrand und die Columbus Blue Jackets, die im Kampf um einen Playoff-Platz zwei Punkte Vorsprung haben, nicht zuletzt wegen der beeindruckenden Serie des dänischen Stürmers. Oliver Bjorkstrand hat fünf Spiele hintereinander ein Tor erzielt.

Foto: Bruce Bennett/Ritzau Scanpix
Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Mutiges Museum“