Handball

SønderjyskE-Defensive will zurück zu alter Stärke

SønderjyskE-Defensive will zurück zu alter Stärke

SønderjyskE-Defensive will zurück zu alter Stärke

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Nach dem Holstebro Spiel hatte Trainer Kasper Christensen Gesprächsbedarf. Foto: Karin Riggelsen

In den kommenden Tagen wollen die SønderjyskE-Handballer ihre kleine Sieges-Durststrecke beenden.

Am heutigen Abend geht es zum Tabellen-Schlusslicht Lemvig-Thyborøn Håndbold, und schon am Sonntag stehtdas schwere Heimspiel gegen Århus Håndbold bevor. Zwei Spiele, in denen für SønderjyskE bei optimaler Leistung vier Punkte drin sein dürften.


„In diesen Spielen müssen wir auf einem ganz anderen Niveau spielen, als wir es gegen TTH Holstebro getan haben. Wir müssen den beiden Partien unseren Stempel aufdrücken. Schuld an der Niederlage gegen Holstebro war unsere Abwehr. Was eigentlich keinen Sinn ergibt, da gerade unsere Defensivleistung diese Saison unser Prunkstück war“, so Trainer Kasper Christensen.


Von einem leichten Spiel in Lemvig möchte der Trainer aber nichts wissen.
„Natürlich sind wir die Favoriten. Lemvig weiß, was die Stunde geschlagen hat, und wird sich zerreißen, um Punkte gegen uns zu holen. Sie haben eine junge und talentvolle Truppe. Wir sind gut vorbereitet und haben richtig hart mit unserer Defensivabteilung gearbeitet.“ Das Hinspiel konnten die Hellblauen mit 30:21 gewinnen.

Zum Spiel gegen Århus wollte sich Kasper Christensen naturgemäß noch nicht äußern.
„Ich möchte erst mal sehen, wie das Spiel gegen Lemvig-Thyborøn läuft“, so der Coach.


Zu den beiden buchstäblich jüngsten Spieler-Verpflichtungen hat er zweierlei Erwartungshaltungen.
„Oskar Sunnefeldt hat sich schon in der schwedischen Liga beweisen können. Er wird uns ab nächste Saison gleich verstärken. Simon Egtved geben wir Zeit, sich zu einem Liga-Torwart zu entwickeln. Nächste Saison spielen wir wieder mit drei Torhütern: zwei A-Torhütern und einem jungen talentierten Torwart.“


Das Spiel gegen Lemvig-Thyborøn beginnt heute um 19.30 Uhr.

Mehr lesen