Handball

Auf der Jagd nach der Sensation

Auf der Jagd nach der Sensation

Auf der Jagd nach der Sensation

Holstebro
Zuletzt aktualisiert um:
Kasper Christensens Spieler zeigten in Holstebro eine ganz starke Moral. Foto: Karin Riggelsen

SønderjyskE-Trainer Kasper Christensen lobt seine Handballer nach dem Endrunden-Sieg über Team Tvis Holstebro für eine starke mentale Einstellung.

SønderjyskE-Trainer Kasper Christensen freute sich nach dem 32:30-Sieg seiner Liga-Handballer über Team Tvis Holstebro vor allem über die mentale Stärke seiner Mannschaft. Im zweiten Gruppenspiel in der Endrunde drehten die Hellblauen die Begegnung trotz der Außenseiterrolle und personeller Sorgen.

„Entscheidend war die fantastische Einstellung aller Spieler in unserer Mannschaft. In den Endrunden-Spielen geht es physisch zur Sache und darauf waren wir eingestellt. Wichtig ist, dass der Kampfgeist groß ist und wir als Mannschaft mental bereit für die jeweilige Aufgabe sind. Das waren wir heute. So ein Sieg gibt uns sehr viel Selbstvertrauen. Wir haben gezeigt, dass wir verdientermaßen in der Endrunde sind", sagte ein stolzer Christensen nach dem Spiel.

Besonders freute sich der SønderjyskE-Coach darüber, dass seine Mannschaft trotz Verletzungssorgen beweisen konnte, dass auch ohne Torhüter Thorsten Fries und Top-Torschütze Aaron Mensing starke Leistungen möglich sind.

„Wir haben eine gute Breite im Kader. Natürlich ist Aaron ein ganz wichtiger Spieler für uns, aber Kasper Olsen hat ihn hervorragend ersetzt. Ich finde sogar, dass wir auch in der ersten Halbzeit schon ein gutes Angriffsspiel aufgezogen haben, aber nur die Torchancen nicht nutzen konnten. Wenn wir also etwas für das kommende Spiel verbessern können, dann ist es die Torausbeute", meint Christensen, der das Erreichen des Halbfinales nicht ausschließen will.

„Uns ist bewusst, dass das ganz schwer wird. Aber wir werden alles geben und sind auf der Jagd nach der Sensation. Wenn wir Skjern besiegen und Aalborg alle Spiele gewinnt, ist auch das Halbfinale möglich", so Christensen.

Die SønderjyskE-Handballer bestreiten am Montag in der kommenden Woche ab 18.30 Uhr im Skansen das Hinspiel gegen Skjern. Nach zwei Endrunden-Spielen stehen die Hellblauen auf dem dritten Tabellenplatz mit zwei Punkten. Der Gruppen-Zweite Skjern hat ebenfalls zwei Punkte und Team Tvis Holstebro nach der Niederlage gegen SønderjyskE nur einen Zähler. Nur Aalborg scheint mit sechs Punkten auf dem ersten Gruppenplatz nicht mehr einzuholen zu sein.

Mehr lesen