fussball

Serien sollen gegen AGF beendet werden

Serien sollen gegen AGF beendet werden

Serien sollen gegen AGF beendet werden

hdj
Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Haji Wright hat in den jüngsten fünf Spielen nicht getroffen. Foto: Emil Helms/Ritzau Scanpix

SønderjyskE will am Sonntag zum ersten Mal seit fast vier Jahren bei AGF gewinnen – bei der Gelegenheit kann auch gleich eine kleine Stürmerkrise beendet werden.

Die Fußballer von SønderjyskE gehen am Sonntag wieder auf Punktejagd. Am 17. Spieltag der Superliga müssen die Hellblauen beim Tabellendritten AGF antreten.

Aarhus war schon immer ein schwieriges Pflaster für die Hellblauen – der letzte Sieg dort datiert vom 4. März 2017. Trainer bei AGF damals: Glen Riddersholm.

Der Respekt vor dem Gegner ist groß beim SønderjyskE-Coach.

Großer Respekt

„Es ist eine harte Phase für uns. Nach den Spielen in Brøndby, Herning, Amager und im Parken müssen wir zu einem weiteren schwierigen Auswärtsspiel antreten. AGF ist eine fantastische Mannschaft, die besonders in der Defensive sehr gut organisiert ist und viele gute Spieler hat. Deshalb müssen wir uns ganz auf unser Spiel konzentrieren und dort mit geradem Rücken antreten. Wir müssen an unsere Möglichkeit glauben und selbstbewusst auftreten“, sagte Glen Riddersholm zum „Nordschleswiger“.

Kleine Krise

Ein Spieler, dessen Selbstbewusstsein leicht angekratzt sein könnte, ist Stürmer Haji Wright.

Nach einem fantastischen Saisonbeginn mit sieben Treffern hat der US-Amerikaner in den jüngsten fünf Spielen keine weiteren Tore erzielt.

„Haji ist ein junger Spieler, der noch viel zu lernen hat und das tut er auch ständig. Er hat zwar seit längerer Zeit nicht mehr getroffen, aber das wird schon wiederkommen. Da bin ich mir sicher“, sagt Glen Riddersholm. „AGF hat seit fünf Spielen kein Gegentor mehr kassiert, und Haji hat seit fünf Spielen nicht getroffen. Das ist doch eine gute Gelegenheit für ihn, beide Serien zu beenden“, so der SønderjyskE-Coach.

Riddersholm betont zudem, dass er bei dem Stürmer eine positive Entwicklung in anderen Bereichen sieht.

Viele Möglichkeiten

„Gegen den FC København hat Haji gezeigt, dass er ohne Ball besser geworden. Er beschäftigt die Abwehr und hat ein besseres Auge für die Mitspieler als bisher. Er wird schon bald seine kleine Negativserie beenden, aber wenn er am Sonntag nicht trifft, ist es auch nicht schlimm. Es ist ja nicht so, dass wir komplett abhängig von ihm sind. Wenn er die Tore nicht macht, dann machen es andere, wie zuletzt Mads Albæk und Anders K. Jacobsen“, so Glen Riddersholm.

Voller Kader

Der SønderjyskE-Coach kann für das Spiel gegen AGF auf seinen gesamten Kader zurückgreifen. Adama Guira ist mittlerweile spielberechtigt, wurde für das Spiel gegen seinen Ex-Klub aber nicht nominiert. Wieder mit dabei ist Victor Mpindi.

Nachdem der Schiedsrichterausschuss im Laufe der Woche erkannt hatte, dass die Elfmeterentscheidungen im Spiel gegen den FC København falsch waren, wurde seine zweite gelbe und die damit verbundene Sperre aufgehoben.

„Über das Spiel gegen den FC København brauchen wir nicht mehr sprechen. Wir freuen uns aber natürlich, dass Victor spielen kann und erwarten auch, dass Patrick Banggaards gelbe Karte zurückgenommen wird – genau wie die von Mathias Zanka“, sagte Glen Riddersholm.

Die Partie zwischen AGF und SønderjyskE wird am Sonntag um 16 Uhr in Aarhus angepfiffen.

Mehr lesen