Fussball

Neuer Corona-Fall bei SønderjyskE kurz vor dem Pokalfinale

Neuer Corona-Fall bei SønderjyskE kurz vor dem Pokalfinale

Neuer Corona-Fall bei SønderjyskE kurz vor dem Pokalfinale

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Die Vorbereitungen aufs Pokalfinale sind erneut empfindlich gestört worden. Foto: Claus Fisker/Ritzau Scanpix

Fußball-Superligist SønderjyskE ist zwei Tage vor einem der wichtigsten Spiele der Vereinsgeschichte doch noch von Corona eingeholt worden. Ein Spieler ist betroffen.

Erleichtert aufatmen konnte man am Wochenende noch bei SønderjyskE, als sich ein Corona-Fall im Betreuerstab als ein falsch-positiver Corona-Test herausstellte, nun hat es doch einen Spieler erwischt.

Ein namentlich nicht genannter Spieler hat am Montag einen positiven Corona-Test abgegeben, teilt der amtierende Pokalsieger auf seiner Webseite mit.

Es gibt keine Mitglieder des Spielerkaders oder Trainerstabs, die als „naher Kontakt“ zu dem betroffenen Spieler bezeichnet werden kann. Dementsprechend ist neben dem betroffenen Spieler keiner in Isolation geschickt worden.

Bislang waren bis auf den betroffenen Spieler alle Corona-Tests negativ. Weitere Tests sind für Dienstag und Mittwoch angesetzt, und die Angst, dass weitere Spieler angesteckt wurden, bleibt. Das Timing hätte kaum schlimmer sein können. Die Vorbereitungen auf das Pokalfinale am Donnerstag sind empfindlich gestört worden. Die Trainingseinheiten am Dienstag und Mittwoch können wie geplant durchgeführt werden, finden aber unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Zudem werden sich die Spieler nicht gemeinsam umziehen oder gemeinsam essen.

Bislang ist Rilwan Hassan der einzige Corona-Fall bei SønderjyskE gewesen. Der Nigerianer war nach den Weihnachtsferien positiv getestet worden.

Mehr lesen

Kulturkommentar

Claudia Knauer
„Berührungen“