EISHOCKEY

SønderjyskE muss beim Schlusslicht ran

SønderjyskE muss beim Schlusslicht ran

SønderjyskE muss beim Schlusslicht ran

Odense
Zuletzt aktualisiert um:
Die Importspieler um Josh MacDonald sind gefordert. Foto: Arne Matthiesen (Archiv)

Nach vier Niederlagen in Folge reist SønderjyskE heute zum Schlusslicht der Tabelle und hofft auf eine Trendwende.

Die Eishockeyspieler von SønderjyskE haben ihre letzten vier Ligaspiele verloren und befinden sich nunmehr punktgleich mit dem achten Platz auf dem sechsten Rang.

Am heutigen Abend muss das Team von Mario Simioni bei den Odense Bulldogs antreten, die bisher eine katastrophale Saison gespielt haben und mit 21 Punkten Rückstand das Schlusslicht der Tabelle sind.

Ein Aufbaugegner zur rechten Zeit also? Das können die Hellblauen nur hoffen. Doch wenn die Woyenser so spielen wie in der ersten Viertelstunde gegen die Rødovre Mighty Bulls, dann wird es selbst gegen die Odense Bulldogs eng.

Kritik wurde in der letzten Zeit besonders an den Importspielern laut. Sportchef Kim Lykkeskov hatte gefordert, dass sich die Spieler besser auf die Matches vorbereiten müssen und hundertprozentigen Einsatz zeigen sollen.

Ob die deutlichen Worte nach dem Rødovre-Spiel Wirkung gezeigt haben, wird sich heute Abend ab 19.30 Uhr in der „VinMedKant Arena“ in Odense herausstellen.

SønderjyskE muss weiterhin auf Mathias Borring Hansen und Anders Biel verzichten, die bei der U20-WM für Dänemark spielen.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Voneinander lernen“