Schleswigsche Partei

Neues SP-Rezeptheft besticht Wähler mit Genuss

Neues SP-Rezeptheft besticht Wähler mit Genuss

Neues SP-Rezeptheft besticht Wähler mit Genuss

Wilstrup Strand/Vilstrup Strand
Zuletzt aktualisiert um:
Rezeptheftteam: (v. l.) Karin Riggelsen, Jan Lohse, Jens Granlund, Roald und Tina Bøgh Nissen, Petra Lohse, Peter Kleinschmidt und Harro Hallmann. Foto: Karin Riggelsen

Das dritte Werk mit typischen Nordschleswig-Gerichten setzt auf heimische Spezialitäten mit Zutaten aus der Natur. Jetzt gab es eine leckere Vorstellung im Restaurant Søstjernen in Wilstrup Strand.

Vor acht und vier Jahren überraschte die Schleswigsche Partei (SP) nicht nur durch Stimmenzuwachs und spektakuläre Mandatsgwinne. Die Partei der deutschen Minderheit machte der Öffentlichkeit ihr Wahlprogramm als regionale Alternative zu den großen landesweiten Parteien auch durch Herausgabe von kleinen Rezeptheften mit Anleitung zum Kochen typischer Gerichte schmackhaft.

Ging es in früheren Jahren vor allem um Traditionsgerichte, besticht das dritte Werk in Verbindung mit den Kommunal- und Regionsratswahlen am 21. November die Wähler mit neuem regionalen Genuss.

Unter dem Titel ‚Sønderjysk Mad – SØMA“ ist
ein neues, 32 Seiten umfassendes Rezeptheft entstanden, das mithilfe der Profiköche Tina und Roald Bøgh Nissen vom Restaurant Søstjernen in Wilstrup Strand fachlich den richtigen Schliff erhalten hat.

Carsten Leth Schmidt schwärmt von „fantastischen Gerichten“

Der SP-Vorsitzende Carsten Leth Leth Schmidt hatte sicher schon mal einige der Leckerbissen probieren dürfen. Denn bei der Vorstellung der neuen regionalen Genussvarianten, nordschleswigschen Gerichte aus der Natur, schwärmte er im Restaurant Søstjernen in Wilstrup Strand von „fantastischen Gerichten“.

„Wir haben uns von der neuen nordischen Küche inspirieren lassen“, verriet Leth Schmidt, wies aber gleich darauf hin, dass es kein Abklatsch elitärer Küchenkunst sei. „Es sind Anleitungen zu verhältnismäßig einfachen Gerichten“, stellte er klar.
„Die meisten der Gerichte haben Tina und Roald kreiert“, berichtete Leth Schmidt und stellte dann weitere Schlüsselpersonen hinter dem Rezeptheft vor.

„Fotografin Karin Riggelsen hat die tollen Fotos für das Rezeptheft gemacht, das von Peter Kleinschmidt gestaltet und bei Mohrdieck gedruckt worden ist“, erklärte der SP-Vorsitzende, der neben zahlreichen weiteren SP-Politikern und Kandidaten zur Präsentation gekommen war. Auch der BDN-Kommunikationschef Harro Hallmann hat dem Heft wie bei den Heften 2009 und 2013 Würze beigemischt.

SP-Rezeptheft
Queller und Strandplatterbse verfeinern Spezialitäten nach SP-Rezept. Foto: Karin Riggelsen

SP-Kandidaten verraten ihre Lieblingsrezepte

Entscheidenden Anteil an den neuen nordschleswigschen Spezialitäten wie „Überbackener Käse mit Salat vom Wegesrand“ oder „Geräucherter Kalö-Lachs mit Bacon und Haselnüssen“ – garniert und gewürzt mit wilder Brunnenkresse, haben der örtliche Fischer Jens Granlund von der Firma Kalvø Fisk und Petra und Jan Lohse, Heisagger Strand, die seit 2013 ein großes Sortiment essbarer Kräuter, Früchte, Pilze und Wurzeln im Rahmen ihrer Firma „smag af naturen“ in der freien Natur ernten und bei großer Nachfrage landesweit an Restaurants liefern.

Die Schleswigsche Partei hat das neue, originelle Rezeptheft für den Wahlkampf herausgegeben. Dabei bleibt die „Propaganda“ für die SP-Kandidaten innerhalb des ansprechend illustrierten und textlich gestalteten Heftes aber zurückhaltend.

Die einzelnen SP-Kandidaten, z. B. der Apenrader Politiker Lasse Tästensen, verraten, welches ihre Lieblingsrezepte in dem in dänischer Sprache verfassten Gourmet-Reigen sind. Tästensen schwärmt für „Bygotto med Vesterhavsost og vilde urter“, dahinter steckt ein Gericht mit Gerstenkörnern als zentraler Zutat sowie Schalotten, Zitronensaft, Käse und wilden Kräutern wie Gundermann oder Knoblauchsrauke.

Auch der maritime Einfluss auf die nordschleswigsche Küche ist im Rezeptheft spürbar. So findet man Fischspezialitäten, beispielsweise der von SP-Mann Stephan Kleinschmidt aus Sonderburg favorisierte Makrelensalat wird außer mit Kartoffeln auch durch Beigabe von Blasentang, Dressing mit Senf, Queller und Strandsalzmiere zum Gaumen- und zugleich Augenschmaus.

Kräuter vom Wegesrand

Beim Durchlesen des Rezeptes werden viele staunen, wie viele Kräuter vom Wegesrand, aus dem Wald oder vom Strand die Küche bereichern können – und natürlich auch Vitamin-Lieferanten sind, die man auf eigene Faust – vielleicht unter Heranziehung eines Pflanzenbestimmungsbuches – sich selbst pflücken kann.

Das Rezeptheft fordert also nicht nur zum Essensgenuss auf, sondern auch zu Streifzügen durch die Natur, bei der man an der Wattenmeerküste Zutaten wie Queller, Meersenf oder Strandsalzmiere „ernten“ kann. Und wer auf Strandtour an der steinigen Ostsee unterwegs ist, rupft sich Tang für das SP-Festmahl ab.

Das botanische Pflanzensortiment im SP-Kochbuch umfasst auch bekannte Kräuter wie den Bärlauch, doch empfohlen werden auch Gänseblümchen und Löwenzahn, an denen es im bunten Nordschleswig nicht fehlt.

Foto: Karin Riggelsen

18 Rezepte – SPezialitäten aus Nordschleswig

Das neue SP-Rezeptheft „Sønderjysk Mad – SØMA“ enthält Anleitungen für 18 Gerichte.
Die Vorgerichte, Fisch- und Fleischgerichte können ebenso wie die Nachspeisen ohne Kochausbildung zubereitet werden.
Die Rezepthefte sind kostenlos bei der SP im Haus Nordschleswig in Apenrade oder bei Veranstaltungen der SP erhältlich.
Im Heft werden das Paar Tina und Roald Bøgh Nissen vom Restaurant Søstjernen ebenso wie Petra und Jan Lohse vom Unternehmen „smag på naturen“ vorgestellt.

Mehr lesen