Fußball

Testspiel gegen Silkeborg: Der FC St. Pauli kommt nach Tondern

Testspiel gegen Silkeborg: Der FC St. Pauli kommt nach Tondern

Testspiel gegen Silkeborg FC St. Pauli kommt nach Tondern

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Seit 2013 haben Freiwillige am BankParken Tønder gebaut. Dort findet das Freundschaftsspiel zwischen Silkeborg und St. Pauli statt. Im Stadion war am Freitag auch der Vorsitzende Martin Qvist anzutreffen. Foto: Jane Rahbek Ohlsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Der Superligist Silkeborg IF hält im Sommer sein Trainingslager in der Wiedaustadt ab, wo er am 1. Juli gegen den Zweitligisten aus Hamburg antreten wird. Erstmals ist damit eine Mannschaft der deutschen Bundesliga zu Gast im BankParken.

Der eigene Fußballverein FC Sydvest 05 ist zwei Jahre in Folge immer weiter abgestiegen. Von der 2. Division ist die Elf der Westküste in die Jütlandserie (Jyllandsserie) abgerutscht. Gegner mit großen Namen können daher in der kommenden Zeit nicht im BankParken in Tondern erwartet werden.

Und doch: Am Freitag, 1. Juli, trägt der dänische Superligist Silkeborg IF ein Freundschaftsspiel gegen den FC St. Pauli aus. Der deutsche Kultverein mit den lauten Fans verpasste in der Saison nur knapp die Relegation beziehungsweise den Aufstieg in die erste Bundesliga. Silkeborg schloss die Saison 2021/2022 mit einem dritten Platz ab.

Mit St. Pauli betritt erstmals eine so hochrangige Mannschaft aus Deutschland den Rasen im BankParken. Am Stadion wird seit 2013 von freiwilligen Kräften gebaut.

Letzte Vorbereitungen für das letzte Heimspiel des FC Sydvest 05. Peter Mandal Jørgensen (r. mit Martin Qvist) gehört seit Jahren zum 20-köpfigen Team der Freiwilligen, das das Stadion mit angeschlossener Freilichtbühne gebaut hat. Foto: Jane Rahbek Ohlsen

Der Vorsitzende des BankParken Tønder, Martin Qvist, bestätigte nach langem Bohren auf Anfrage, dass es am 1. Juli zum Aufeinandertreffen eines dänischen Superligisten und dem FC St. Pauli kommt. Weitere Angaben wollte Qvist, den „Der Nordschleswiger“ zufällig im Bankparken vor dem letzten Heimspiel von FC Sydvest gegen B 1909 aus Odense antraf, nicht machen.

St. Pauli musste passen

Wie „Der Nordschleswiger“ erfuhr, hätte das Spiel ursprünglich am Millerntor in Hamburg ausgetragen werden sollen. Doch die St. Paulianer mussten ihr Heimrecht abgeben, da ihr Rasen nicht den Anforderungen entspricht. Daher wird das Freundschaftsspiel in Tondern ausgetragen, wo beide Teams in der besten Besetzung antreten werden.

Thomas Røll ist heute im Trainerstab von Silkeborg tätig. Seine Schwester Sara lebt in Tondern. Foto: Frank Cilius/Ritzau Scanpix

Damit muss das Team aus Silkeborg keine lange Anreise nach Tondern antreten. Die Mannschaft befindet sich in dieser Zeit im Trainingslager in der Wiedaustadt. Dass sich der Superligist dort auf die neue Saison vorbereitet, ist seinem früheren Spieler Thomas Røll zu verdanken.

Thomas Røll beim TSF

Der 47-Jährige begann seine Fußballkarriere in Bülderup-Bau (Bylderup Bov), später ging er zum TSF nach Tondern, bevor er ins Profigeschäft einstieg. Bei Silkeborg schaffte er seinen Durchbruch, wo er ab 2005 fünf Jahre unter Vertrag stand. Seine nächsten Stationen waren der FC København, FC Midtjylland, Vejle BK und Viborg FF. Von 1996 bis 1997 spielte er in der dänischen U-19-Mannschaft, bis 1999 war er im Team der U-21. Ganz ans Ziel gelangte er, als er von 2002 bis 2004 für Dänemarks Nationalmannschaft spielte. Er brachte es auf acht Spiele in Rot-Weiß.

Der Rasen im Tonderner Stadion müsste in Ordnung sein, um das Freundschaftsspiel austragen zu können. Foto: Jane Rahbek Ohlsen

Mit 32 Jahren beendete er 2009 seine Karriere. Zwei Jahre später versuchte er sein Comeback. Heute arbeitet er für SIF im Trainerteam. Silkeborg wurde 1994 dänischer Meister. Vier Jahre später gewann die Mannschaft die Vizemeisterschaft. 2001 gewann sie das Pokalendspiel gegen AB København mit 4:1.

Der Tipp des Hausherren

Zu guter Letzt fragte „Der Nordschleswiger“ den Hausherren Martin Qvist, wie das Spiel am 1. Juli (Anpfiff ist um 14 Uhr) enden wird. Er tippt auf ein 2:2. Damit, so die Hoffnung der Veranstalter, dürften dann auch die Fans von St. Pauli zufrieden nach Hause fahren, die immer wieder unter Beweis stellen, dass sie kein Kind von Traurigkeit sind. Eine weitere Herausforderung für die Gastgeber, die zusätzliches Wachpersonal angefordert haben.

Der Eintritt wird 100 Kronen für Erwachsene und 50 Kronen für Kinder kosten. Anpfiff ist um 14 Uhr.

Mehr lesen

Leserbrief

Søren Østergaard
„Gebt dem Hafen und der Kaserne eine Pause“