Wirtschaft

Contiga von multinationalem Konzern aufgekauft

jt
Tingleff/Tinglev
Zuletzt aktualisiert um:
Contiga am Mads Clausens Vej in Tingleff Foto: JT

Heidelbergcement übernimmt alle Anteile von Contiga Tingleff. Der Standort in Tingleff ist nicht gefährdet, erklärt der Direktor.

Ab dem 1. Februar ist die Heidelberg Cement Group AG aus Deutschland alleiniger Eigentümer der Betonfabrik Contiga Tinglev in Tingleff. Der Konzern, der seit 2016 Teilinhaber war, hat nun auch die übrigen Aktien im Tingleffer Unternehmen übernommen. Das berichtet Contiga in einer Pressemitteilung.

Contiga-Direktor Karsten Rewitz ist zufrieden, dass Heidelbergcement nun den Betrieb übernommen hat. Das hat ihm zufolge viele Vorteile. „Wir sind nun ein Mitglied in einer großen internationalen Familie, die unsere positive Entwicklung der vergangenen Jahre weiterhin unterstützen will. Deshalb sind uns derzeit schon Investitionen im Millionenbereich für 2019 bereitgestellt worden“, so Rewitz. Gegenüber dem „Nordschleswiger“ erklärt Rewitz, dass Heidelbergcement bislang rund 60 Prozent der Aktien besaß. „Investitionen mussten dann von mehreren Anteilshabern genehmigt werden. Das gestaltet sich nun einfacher“, so der Direktor.

Dass Contiga von einem großen Konzern übernommen wird, heißt jedoch nicht, dass es ein kleines Teil in einem größeren Puzzle ist. „Gerade im Bereich von Betonelementen steht Contiga für rund ein Fünftel des Umsatzes bei Heidelbergcement. Wir sind also ein sehr großes Unternehmen in ihrer Betonabteilung“, so Rewitz. Auf die Frage, ob die Übernahme Folgen für die Arbeitskräfte in Tingleff hat, antwortet er: „Heidelbergcement hat Contiga Tinglev gekauft, um es weiterzuentwickeln.“

Digitalisierung

In den vergangenen Jahren hat das Unternehmen unter anderem verstärkt auf den Prozess der Digitalisierung gesetzt – und das in der Produktion, Konstruktion und Montage. Die neuen Investitionsgelder sollen deshalb auch in der Produktionstechnologie verwendet werden, um diese flexibler und dynamischer zu gestalten.

Nach der Übernahme wird der Firmenname sowie das Unternehmenslogo verändert. Der Betrieb wird in Zukunft den Namen Contiga A/S tragen.

Die HeidelbergCement AG ist ein deutscher multinationaler Konzern mit Firmenzentrale in Heidelberg (Baden-Württemberg). Der Konzern ist unter anderem Marktführer in der Herstellung von Zement und beschäftigt weltweit 59.000 Mitarbeiter in 60 Ländern.

Mehr lesen

Leserbrief

Bodil Jakobsen
„Der er så kønt ude på landet“