Drohungen

Polizei verbietet Paludan-Demonstration in Tondern

Polizei verbietet Paludan-Demonstration in Tondern

Polizei verbietet Paludan-Demonstration in Tondern

dodo
Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
In Tondern darf Rasmus Paludan am Sonnabend nicht auftreten. Foto: René Schütze/Ritzau Scanpix

Aus Sicherheitsgründen darf Rasmus Paludan am Sonnabend nicht in Tondern demonstrieren.

Aufgrund von Drohungen gegen die Person von Rasmus Paludan hat die Polizei am Sonnabend eine angekündigte Demonstration des Islamfeindes und Gründers der Partei „Strammer Kurs“ (Stram Kurs) in Tondern verboten.

Paludan wollte von 14 bis 16.30 Uhr in der nordschleswigschen Stadt auftreten. Kurz vor 14 Uhr sprach die Polizei für Südjütland und Nordschleswig dann das Verbot aus.

Man habe diese Entscheidung „in enger Zusammenarbeit mit dem PET (Inlandsnachrichtendienst, Anm. d. Red.) getroffen“, schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung.

Für Sonntag hat Rasmus Paludan eine Demonstration in Sonderburg geplant. Ob diese ebenfalls verboten wird, ist bisher noch nicht entschieden, heißt es vonseiten der Polizei.

Mehr lesen

Leitartikel

Siegfried Matlok
Siegfried Matlok Senior-Korrespondent
„Pforte nach Europa “