Deutsche Minderheit

Alle Jahre wieder — Weihnachtsfeier mit den Paten

Alle Jahre wieder — Weihnachtsfeier mit den Paten

Alle Jahre wieder — Weihnachtsfeier mit den Paten

Karin Friedrichsen
Karin Friedrichsen Journalistin
Mölby/Mølby
Zuletzt aktualisiert um:
Hans-Iver Kley, Ortsvorsitzender des Bundes Deutscher Nordschleswiger in Mölby, am Kaffeetisch mit Freunden aus Bad Bramstedt: Hans-Jürgen Kütbach, Walter Rohwedder aus Woyens, Claus Bornhöft, Annegret Mißfeldt, Werner Weiß, Gabriele Weiß, Karen Helmcke, Arnold Helmcke und Bianca von Dein (v. l.) Foto: Karin Riggelsen

Als der Deutsche Schulverein Sommerstedt am vergangenen Wochenende seine Weihnachtsfeier durchführte, gehörte eine Delegation aus Bad Bramstedt zu den Ehrengästen. Claus Bornhöft besucht die Paten seit 1957.

Unter den Zuschauern der Weihnachtsfeier in der ehemaligen deutschen Schule in Mölby befanden sich am vergangenen Wochenende acht Patenschaftsgäste aus Bad Bramstedt.

Mit 17 Jahren erstmals in Mölby

Die Patenschaft zwischen Bad Bramstedt und der deutschen Gemeinschaft in Mölby wurde 1954 ins Leben gerufen. Claus Bornhöft, Rechtsanwalt, Notar und langjähriger Politiker in Bad Bramstedt, gesellte sich gerne zu den Freunden in Mölby. Bornhöft kennt den Weg nach Nordschleswig, denn er kommt seit 1957 hierher.

Das erzählte der 82-Jährige während der gemütlichen Kaffeetafel. „Ich war damals Schülersprecher. Wir sind angereist, um bei der Einweihung der Schule dabei zu sein“, erinnerte sich Bornhöft. Im Großen und Ganzen sei er seitdem jährlich in Mölby gewesen. „An der Weihnachtsfeier vor einem Jahr konnte ich nicht teilnehmen, weil ich krank war. Umso mehr habe ich mich darauf gefreut, meine Freunde zu treffen“, so Bornhöft, der über 40 Jahre politisch aktiv war in Bad Bramstedt.

Der Delegation gehörten auch, wie berichtet, Bürgervorsteherin Annegret Mißfeldt, der 2. stellvertretende Bürgermeister Arnold Helmcke, der mit seiner Frau Karen Helmcke anreiste, sowie das Ehepaar Gabriele und Werner Weiß an. Werner Weiß hat sich, genau wie Bornhöft, von seiner politischen Tätigkeit im Bad Bramstedter Stadtrat zurückgezogen.

Der ehemalige Bad Bramstedter Bürgermeister Hans-Jürgen Kütbach, der mit seiner Frau Bianca von Dein anreiste, versicherte, dass er während seiner 18-jährigen Amtszeit als Stadtoberhaupt kaum ein Weihnachtsfest oder ein Lottospiel in Mölby verpasst habe. Gutgelaunt begab sich Kütbach erneut in Gestalt des Weihnachtsmannes auf die Bühne.

Gern gesehene Gäste waren auch die Eheleute Anni und Jürgen Wiese, die vor einigen Jahren von Bad Bramstedt nach Kiel verzogen sind. Realschuldirektor a. D. Jürgen Wiese begleitete das Musikprogramm mit der Posaune. Die Eheleute brachten auch prall gefüllte Weihnachtstüten mit für die jüngsten Mölbyer.

Mehr lesen

Leserbrief

Hans Peter Toft
„Medierne har travlt med at berette om, hvor dårligt det går for Dansk Folkeparti“

Leserbrief

Martin Christiansen
„Märchenstunden (Märchen -- Kunden)“