Bandenkonflikt

Mette Frederiksen fordert Lars Løkke zum Eingreifen auf

Mette Frederiksen fordert Lars Løkke zum Eingreifen auf

Mette Frederiksen fordert Lars Løkke zum Eingreifen auf

hee/Ritzau
Randers
Zuletzt aktualisiert um:
Mette Frederiksen bei der Pressekonferenz am Montag. Foto: Scanpix

Die Vorsitzende der Sozialdemokraten, Mette Frederiksen, fordert den Staatsminister zum Eingreifen auf.

Die Vorsitzende der Sozialdemokraten, Mette Frederiksen, fordert Regierungschef Lars Løkke Rasmussen (Venstre) angesichts der anhaltenden Schießereien unter rivalisierenden Banden in Kopenhagen zum Eingreifen auf. Sie habe den Eindruck, dass die Regierung dem Geschehen auf dem Gebiet der Bandenkriminalität ständig hinterherhinke.

Am Rande der sommerlichen Fraktionsklausur der sozialdemokratischen Folketingsfraktion forderte Frederiksen den Staatsminister auf, zu Verhandlungen auf politischer Ebene einzuladen, um wirksame Maßnahmen gegen die Schießereien auf offener Straße ergreifen zu können. Es sei inakzeptabel, dass Løkke verkündet, es gehe dem Lande sehr gut, während junge Leute niedergeschossen werden.

Mehr lesen

Leitartikel

Walter Turnowsky
Walter Turnowsky Korrespondent in Kopenhagen
„Epidemiegesetz muss demokratisch verankert werden“