Klimaschutz

Die meisten Dänen wollen eine Klimasteuer auf Flugreisen

Die meisten Dänen wollen eine Klimasteuer auf Flugreisen

Die meisten Dänen wollen eine Klimasteuer auf Flugreisen

Ritzau/kj
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Nur weil Flüge teurer werden könnten, würden die meisten Dänen nicht aufs Fliegen verzichten. Foto: Tim Dennert/Unsplash

Die Mehrheit der Befragten kann sich eine Abgabe auf Flüge vorstellen. Für viele bedeutet dies jedoch nicht, dass sie weniger fliegen werden.

In Schweden und Deutschland gibt es Klimasteuern auf Flugreisen. Laut einer Umfrage sind die meisten Dänen der Meinung, dass es diese auch in Dänemark geben sollte. Die Befragten glauben jedoch nicht, dass eine Klimasteuer sie von Flugreisen abhalten würde. Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie von Voxmeter im Auftrag der Nachrichtenagentur Ritzau.

In Schweden und Deutschland beispielsweise gibt es bereits Klimasteuern für Flugreisen – je länger die Reise, desto höher die Gebühr.

Nachbarländer als Vorbild

Die Gebühr für eine kürzere Reise in Europa kann beispielsweise 50 Kronen und für Asien beispielsweise 300 Kronen betragen. Der Klimarat, der über die grüne Umstellung berät, hat vorgeschlagen, dass Dänemark in dieser Frage Schweden und Deutschland folgen sollte.

In der Umfrage gaben 55 Prozent an, dass sie eine Klimasteuer in der Größenordnung der Nachbarländer wünschen. Fast 13 Prozent wollen höhere Steuern als die Nachbarländer, während 6 Prozent Steuern wollen, die niedriger sein sollten.

Sozialistische Volkspartei schlägt Modell vor

SF ist eine der Parteien, die von Dänemark die Einführung einer Klimasteuer fordert.

„Im Modell von SF schlagen wir eine Passagiergebühr von 60 Kronen für Reisen in Europa vor, 200 Kronen, wenn man einen Mittelstreckenflug nimmt – zum Beispiel in die Türkei – und wenn man in die USA reist, fordern wir einen Beitrag von 400 Kronen“, sagt Klimasprecherin Signe Munk (SF).

Es ist auch ein Vorschlag, den sie am Freitag ins Spiel bringen wird, wenn die Parteien mit Klimaminister Dan Jørgensen über Klimapolitik sprechen. Viele glauben jedoch nicht, dass sie aufgrund einer Klimasteuer in der Größenordnung der Nachbarländer weniger fliegen würden. Nur 12 Prozent sagen, dass sie weniger fliegen werden, während 77 Prozent sagen, es werde keinen Effekt haben.

Wir finden die Idee gut, eine Klimasteuer auf Flugzeuge zu erheben. Aber sie sollte auf EU-Ebene stattfinden.

Tommy Ahlers

„Ich denke, wir müssen ehrlich sein, dass es unsicher ist, welche Auswirkungen eine Klimasteuer auf die Anzahl der Flüge hat“, sagt Signe Munk. Sie fügt hinzu, dass das Geld aus der Steuer verwendet werden sollte, um nachhaltigere Verkehrsmittel billiger zu machen und Treibhausgase auf andere Weise zu reduzieren.

Der Venstre-Klimasprecher Tommy Ahlers steht der Einführung einer Klimasteuer positiv gegenüber – Dänemark sollte dies jedoch nicht alleine tun. „Wir finden die Idee gut, eine Klimasteuer auf Flugzeuge zu erheben. Aber sie sollte auf EU-Ebene stattfinden“, sagt er. Er weist darauf hin, dass die Steuer auf Flugreisen einen geringen Anteil an der Reduzierung der CO2-Emissionen hat. „Ich hoffe nicht, dass wir nur über Klimasteuer sprechen“, sagt Tommy Ahlers, der den Minister auffordert, bald Klimaverhandlungen aufzunehmen.

Der sozialdemokratische Verkehrsminister Benny Engelbrecht sagte im Oktober, dass die Regierung sich noch nicht auf ein konkretes Modell festgelegt habe.

Mehr lesen